Champions-League-Qualifikation ManU und Rangers mit Kurs auf die Königsklasse

Manchester United und die Glasgow Rangers können sich so langsam auf die Champions League vorbereiten. Beide Teams beendeten den Auftakt der dritten Qualifikationsrunde siegreich. Der FC Everton patzte allerdings.


Jubelnder van Nistelrooy: Deutlicher Sieg für Manchester United
REUTERS

Jubelnder van Nistelrooy: Deutlicher Sieg für Manchester United

Hamburg - In der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League setzte sich ManU im Stadion Old Trafford nach den Treffern der Stürmer Wayne Rooney (7. Minute), Ruud van Nistelrooy (49.) und Cristiano Ronaldo (63.) gegen VSC Debrecen aus Ungarn mit 3:0 (1:0) toren durch und steht damit bereits mit einem Bein in der Gruppenphase.

Der sportliche Erfolg war allerdings begleitet von erneuten Fanprotesten gegen den Amerikaner Malcom Glazer, der den englischen Traditionsclub vor einigen Wochen gekauft hatte. Rund 16.000 Fans waren einem Boykottaufruf einer "Anti-Glazer-Gruppe" gefolgt und daheim geblieben. Die Partie in "Old Trafford" verfolgten deshalb nur 51.701 Zuschauer. Vor dem Stadion hatte es Proteste von etwa 700 Fans gegeben, die erneut mit Sprechchören ("Hoffentlich stirbt Glazer") ihrem Unmut Luft machten. "Es gibt einige Meinungsverschiedenheiten, wir verstehen auch die Gefühle der Fans. Aber das ist nur eine Minderheit", sagte Vorstand David Gill.

"ManU"-Teamchef Sir Alex Ferguson räumte nach der Begegnung gegen die Ungarn jedoch ein, "dass es innerhalb des Clubs schon Befürchtungen gab, auch bei mir, dass diese Proteste negative Auswirkungen haben könnten".

Ohne Störungen setzten sich dagegen die Glasgow Rangers, bei denen der ehemalige Dortmunder Torwart Stefan Klos nicht zum Einsatz kam, auf Zypern bei Anorthosis Famagusta 2:1 (0:0) durch. FC Everton muss allerdings um das Weiterkommen bangen. Die Briten unterlagen zu Hause dem FC Villarreal aus der spanischen Primera Division 1:2 (1:2) und stehen vor einer schweren Aufgabe im Rückspiel.

Eng geht es im Duell zwischen Valerenga Oslo und dem FC Brügge zu. Die Norweger gewannen das Hinspiel 1:0 (0:0). Eine bessere Ausgangsposition hat Wisla Krakau nach dem 3:1 (1:1) gegen Panathinaikos Athen.

In den Finalhinspielen des UI-Cups bezwang Deportivo La Coruna den früheren Europacupsieger Olympique Marseille 2:0 (0:0) und hofft auf den Einzug in den UEFA-Cup. Besser als "OM" machte es der RC Lens, der bei CFR Cluj aus Rumänien ein 1:1 (1:0) holte.

Die Spiele von heute:
Malmö FF - FC Thun (18.30 Uhr)
Brøndby Kopenhagen - Ajax Amsterdam (19.00)
FCA Bratislava/SVK - Partizan Belgrad (20.00)
Steaua Bukarest - Rosenborg Trondheim (20.00)
Schachtjor Donezk - Inter Mailand (20.00)
RSC Anderlecht - Slavia Prag (20.30)
Rapid Wien - Lokomotive Moskau (20.45)
FC Basel - Werder Bremen (20.45)
SKA Sofia - FC Liverpool (20.45)
Sporting Lissabon - Udinese Calcio (22.15)



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.