Nach Rassismusvorfall Champions-League-Partie zwischen Paris und Istanbul abgebrochen

Eklat beim Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Istanbul Başakşehir: Der vierte Offizielle hat offenbar einen Betreuer rassistisch beleidigt, die Istanbuler Spieler verließen den Platz. Am Mittwoch wird die Partie fortgesetzt.
Istanbul-Betreuer Pierre Webo (l.) wurde auf die Tribüne geschickt – und offenbar rassistisch beleidigt

Istanbul-Betreuer Pierre Webo (l.) wurde auf die Tribüne geschickt – und offenbar rassistisch beleidigt

Foto: IAN LANGSDON/EPA-EFE/Shutterstock
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

mfu/sid/dpa