Champions League Reals Superstars zaubern gegen Basel

Der FC Basel konnte einem fast leidtun: In Madrid führte Real schnell deutlich, am Ende schossen Ronaldo und Co. fünf Tore. Auch Juventus und Liverpool gewannen zum Auftakt - allerdings mit viel Mühe.

Rodríguez, Bale, Ronaldo: Fünf Tore gegen Basel
REUTERS

Rodríguez, Bale, Ronaldo: Fünf Tore gegen Basel


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - die beiden Vorjahresfinalisten Real Madrid und Atlético haben einen höchst unterschiedlichen Start in die neue Saison der Champions League erwischt. Während Real 115 Tage nach dem Endspiel in Lissabon den FC Basel 5:1 (4:1) besiegte, verlor der Stadtrivale überraschend 2:3 (1:2) bei Olympiakos Piräus.

Real begann mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf - und äußerst offensiv: Marek Suchy (14. Minute/Eigentor) und die 265-Millionen-Offensive aus Gareth Bale (30.), Ronaldo (32.) und WM-Torschützenkönig James Rodríguez (36.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse, Karim Benzema (79.) erzielte den Endstand. Für Basel traf einzig Derlis González (38.). Erneut nicht zu Reals Kader gehörte der verletzte Nationalspieler Sami Khedira.

Ganz anders Atlético: Außenseiter Piräus, der im Sommer 22 neue Spieler verpflichtet hat, ging durch Arthur Masuaku (13.) und Ibrahim Afellay (31.) ebenso schnell wie überraschend in Führung. Der in Deutschland aufgewachsene Kostas Mitroglou (73.) schoss nach der Pause das 3:1. Den Gästen reichten die Treffer des ehemaligen Bayern-Profis Mario Mandzukic (38.) und Antoine Griezmann (86.) nicht.

Der FC Liverpool hatte an der Anfield Road beim 2:1 (0:0) gegen Ludogorez Rasgrad viel Glück. Steven Gerrard (90.+3) erzielte gegen den bulgarischen Meister Rasgrad, der erstmals in der Gruppenphase dabei ist, erst in der Nachspielzeit per Elfmeter den Siegtreffer. Mario Balotelli hatte die Reds in der 82. Minute in Führung geschossen, Dani Abalo (90.) ließ die Gäste kurz vom Remis träumen.

Auch Juventus Turin musste beim 2:0 (0:0) gegen Malmö FF lange zittern. In der vergangenen Saison mit nur einem Sieg schon nach der Vorrunde ausgeschieden, durften sich die Italiener gegen Malmö beim zweimal erfolgreichen Carlos Tévez (59./90.) bedanken. Der Argentinier erzielte sein erstes Tor in der Champions League seit mehr als vier Jahren.

In der Gruppe von Bayer Leverkusen gewann Zenit St. Petersburg nach einer turbulenten ersten Halbzeit bei Benfica Lissabon 2:0 (2:0). Der letztjährige Europa-League-Finalist lag durch Hulk (5.) und Axel Witsel (22.) schnell 0:2 zurück, Torhüter Artur Moraes sah zudem früh die Rote Karte (18.).

Borussia Dortmunds kommende Gegner Galatasaray Istanbul und RSC Anderlecht trennten sich unentschieden. Istanbuls neuer Trainer Cesare Prandelli, bei der WM in Brasilien mit Italien in der Vorrunde ausgeschieden, kam gegen Anderlecht nur zu einem 1:1 (0:0). Dennis Praet traf in der 52. Minute für die Gäste, Burak (90.+1) glich spät aus.

luk/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
siol1 17.09.2014
1. fehler
hallo, ich glaub, Mitroglou hat das 3:1, nicht das 2:0 geschossen... Der in Deutschland aufgewachsene Kostas Mitroglou (73.) schoss nach der Pause das 2:0. Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. K. Bonte/Redaktion
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.