kicker.tv

Champions League Ribéry schießt Bayern ins Glück

So locker zu gewinnen, sind die Münchner kaum noch gewohnt: Im letzten Vorrundenspiel der Champions League besiegte der FC Bayern den FC Basel klar und dominant. Franck Ribéry schoss gleich zwei der drei Tore - der Franzose zeigte erstmals seit Wochen eine gute Leistung.

Hamburg - Die Zuschauer feierten den FC Bayern, als habe die Mannschaft soeben ein europäisches Spitzenteam geschlagen. Doch der Beifall nach dem 3:0 (2:0)-Sieg gegen den FC Basel im letzten Vorrundenspiel dieser Champions-League-Saison drückte wohl eher die Anerkennung des Publikums aus.

Anerkennung dafür, dass das Heimteam trotz der klaren Ausgangslage - Bayern stand bereits als Gruppensieger fest - ein attraktives Spiel gezeigt hatte. Franck Ribéry (35./50. Minute) und Anatolij Timoschtschuk (36.) sorgten für den nur zu Spielbeginn gefährdeten Heimsieg.

Basel hätte nur bei einem Sieg und einer Niederlage des AS Rom bei CFR Cluj noch Chancen auf die K.o.-Runde gehabt. Weil die Schweizer verloren und die Italiener 1:1 (1:0) spielten, blieb die Tabelle der Gruppe E unverändert: Bayern als Erster und Rom als Zweiter ziehen ins Achtelfinale ein, Basel spielt in der Europa League weiter, Cluj ist ausgeschieden. "Das war eine ähnlich gute Leistung wie auf Schalke, nur haben wir dieses Mal auch das Tor getroffen", sagte Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger.

Kraft verhindert frühen Rückstand

Basel war in der Anfangsphase die deutlich aktivere Mannschaft. In der neunten Minute hatte Xherdan Shaquiri eine Großchance. Doch Münchens Ersatztorwart Thomas Kraft, der wie schon im Gruppenspiel beim AS Rom im Bayern-Tor stand, parierte glänzend.

Fotostrecke

Bayern vs. Basel: Ribéry trifft doppelt, Timoschtschuk einfach

Foto: Andreas Gebert/ dpa

Für die Gastgeber kam Ribéry nach zwölf Minuten erstmals gefährlich vor das Tor der Gäste. Doch der Franzose erwischte eine Flanke von Philipp Lahm nicht richtig, der Ball ging weit vorbei. Immerhin schien die Szene den bayerischen Offensivgeist zu wecken. Ein Schuss von Toni Kroos (16.) verfehlte knapp das Ziel. Auf der anderen Seite prüfte der frühere Dortmunder Alexander Frei Kraft.

Danach verflachte die Partie. Beide Teams spielten zu unpräzise, um sich gefährliche Chancen zu erarbeiten. Ein Schuss von Mark van Bommel (25.) verfehlte das Basler Tor deutlich. Kroos' zweiten Distanzschuss fing der Gästetorhüter Franco Costanzo direkt (29.). Auf der Gegenseite wehrte Kraft gegen Marco Streller hervorragend ab (34.). "Thomas Kraft hat uns in der ersten Hälfte vor einem Rückstand bewahrt", sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal.

Die fahrlässige Chancenverwertung der Gäste rächte sich unmittelbar darauf. Basels Cabral ließ sich an der Grundlinie im Strafraum von Diego Contento den Ball abnehmen. Der Linksverteidiger passte zurück auf Ribéry, der zur Führung einschoss. Zwei Minuten verlängerte Mario Gomez nach einer Ecke von Bastian Schweinsteiger per Kopf auf Timoschtschuk. Der Ukrainer vollstreckte im Fünfmeterraum zum 2:0.

Ribéry: Erst Chance vergeben, dann getroffen

Ribéry hätte noch vor der Pause seinen zweiten Treffer erzielen können. Nach Querpass von Gomez stand er allein vor Costanzos Tor, schoss aber daneben (42.). Der französische Flügeldribbler brauchte nach der Pause gerade einmal vier Minuten, um sein Versäumnis nachzuholen. Nach Vorlage von Thomas Müller traf er zum zweiten Mal (49.) - damit war das Spiel entschieden.

Die deutliche Führung machte sich im Bayern-Spiel bemerkbar. Das Team agierte nachlässiger, wodurch sich Gelegenheiten für die Gäste ergaben. Nach einem Ballverlust Brenos schloss der eingewechselte Federico Almares überhastet ab (70.). Die Kontrolle über die Partie gab die Heimelf aber nicht aus der Hand. Der fleißige Gomez scheiterte per Kopfball an Constanzo (78.). Der Gästetorwart wehrte auch Lahms Hereingabe ab (81.), im Nachschuss schoss der eingewechselte Hamit Altintop über das Tor.

Mit dem Sieg versöhnten die Münchner nach der Niederlage auf Schalke ihre Fans und stellen einen Rekord auf: Fünf Siege in sechs Gruppenspielen - so gut waren die Bayern noch nie in die Champions League gestartet. "Wir haben drei Tore geschossen, deshalb bin ich sehr zufrieden. Dieser Sieg gibt auch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Fünf Siege in der Gruppenphase haben noch nicht so viele Mannschaften geschafft", sagte van Gaal.

Der lockere Erfolg sollte trotz 17 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Dortmund auch für die Bundesliga Schwung gegeben haben. Am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) spielen die Münchner gegen St. Pauli und zum Abschluss der Vorrunde am 19. Dezember beim VfB Stuttgart. Im DFB-Pokal-Achtelfinale ist Stuttgart am 22. Dezember erneut Bayern-Gegner. Van Gaal hat Siege in allen Spielen als "ein Muss" bezeichnet.

FC Bayern München - FC Basel 3:0 (2:0)
1:0 Ribéry (35.)
2:0 Timoschtschuk (37.)
3:0 Ribéry (49.)
München: Kraft - Lahm, Timoschtschuk, Breno, Contento - van Bommel, Kroos (68. Altintop) - Müller, Schweinsteiger, Ribéry - Gomez
Basel: Costanzo - Inkoom, Abraham, Ferati, Safari - Shaqiri (76. Tembo), Yapi, Cabral (55. Almerares), Stocker - Streller (46. Xhaka), Frei
Schiedsrichter: Hansson (Schweden)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Gomez / Frei

Mit Material von sid und dpa