Champions League Lukaku führt Titelverteidiger Chelsea zum Sieg, Gosens rettet Atalanta

Vier Spiele, vier Tore: Romelu Lukaku spielt sich beim FC Chelsea immer mehr in die Hauptrolle – und Timo Werner bleibt außen vor. Mit Robin Gosens lief es für einen anderen DFB-Spieler erfolgreicher.
Lukaku jubelt nach seinem Tor

Lukaku jubelt nach seinem Tor

Foto: Kirsty Wigglesworth / AP

In der Vorsaison die Königsklasse gewonnen, jetzt den perfekten Start in die neue Saison der Champions League gefeiert: Titelverteidiger FC Chelsea konnte sich beim 1:0 (0:0) gegen Zenit St. Petersburg auf seinen Rückkehrer verlassen. Romelu Lukaku erzielte den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel – sein viertes Tor im vierten Spiel seit seinem Wechsel im Sommer.

Das Tor zeigte, warum Chelsea die Rekordsumme von 115 Millionen Euro investierte, um den Spieler von Inter Mailand zu verpflichten, den der Klub noch 2014 als Randfigur abgegeben hatte.

Lukaku wagte sich in den Strafraum, wich der Abwehr aus und köpfte in der 69. Minute eine Flanke von Cesar Azpilicueta ins Netz. DFB-Stürmer Timo Werner blieb ohne Einsatz.

Im zweiten Spiel der Gruppe H siegte Juventus souverän 3:0 (3:0) bei Underdog Malmö FF durch Tore von Alex Sandro (23.), Paulo Dybala (Foulelfmeter/45.) und Álvaro Morata (45.+1).

Atalanta Bergamo entging dank Nationalspieler Robin Gosens einer Niederlage beim FC Villarreal. Der Linksaußen erzielte in der Schlussphase den 2:2-Endstand (83.), nachdem die Spanier durch Manu Trigueros (39.) und Arnaut Danjuma (73.) das Spiel zwischenzeitlich gedreht hatten. Der eingewechselte Francis Coquelin spielte aufseiten Villarreals nur 24 Minuten, ehe er mit Gelb-Rot wieder vom Platz flog (84.).

Hier finden Sie die weiteren Spielberichte des Champions-League-Tages:

jan/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.