Champions League Rooneys Tore lassen Manchester träumen

Was für ein fantastisches Champions-League-Halbfinale: Manchester United und der AC Mailand lieferten sich in Old Trafford ein großartiges Duell, das die Engländer am Ende knapp, aber verdient gewannen. Wayne Rooney traf ebenso doppelt wie ein Brasilianer in Reihen Milans.


Manchester - Manchester United gewann das Halbfinalhinspiel der Champions League gegen den AC Mailand im Old-Trafford-Stadion 3:2 (1:2). Der Brasilianer Kaká traf für die Italiener doppelt, nachdem Milan-Keeper Dida mit einem Eigentor ManU schon in der fünften Minute in Führung gebracht hatte. Für den verdienten Ausgleich sorgte zunächst Stürmer Wayne Rooney nach einem fantastischen Außenrist-Anspiel von Paul Scholes (59.). Rooney war es auch, der in der ersten Minute der Nachspielzeit zum völlig verdienten Sieg der Engländer traf.

Manchester bestimmte das Tempo des Spiels von Beginn an, vor allem der gerade zum besten Spieler der Premier League gewählte Rechtsaußen Cristiano Ronaldo überragte in der Offensive. Doch das Fehlen von Nationalverteidiger Rio Ferdinand machte sich deutlich bemerkbar. Milans Mittelfeldmann Kaká konnte so zu seinen zwei Treffern kommen. Beim ersten (22.) setzte er sich gegen den Argentinier Gabriel Heinze durch und schob den Ball aus vollem Lauf mit dem linken Fuß an Edwin van der Sar vorbei ins lange Eck.

Heinze war auch am zweiten Treffer des Brasilianers (37.) unfreiwillig beteiligt. Der Innenverteidiger wurde von seinem Kollegen Patrice Evra umgerannt, Kaká legte sich den Ball mit dem Kopf vor und schob locker an van der Sar vorbei zur Führung ins Tor. Doch ManU ließ sich von den beiden Toren des italienischen Teams nicht beirren, machte bis zum Schluss Druck und wurde durch Rooney am Ende doch noch belohnt.

Die Dominanz der Engländer machte sich schon früh bemerkbar, Ronaldo kam in der fünften Minute per Kopf an den Ball, den sich Dida selbst ins Tor schaufelte. Der Portugiese hätte in der 35. Minute den Ausgleich erzielen können, doch sein Kopfball hatte zu wenig Druck. Der Waliser Ryan Giggs zielte ebenfalls nicht genau genug (27.).

Auch in der zweiten Hälfte machten die Engländer mehr Druck, Michael Carrick hätte in der 48. Minute den Ausgleich schießen müssen, vergab jedoch aus kurzer Distanz kläglich. Dank Rooneys drittem Treffer dieser Champions-League-Saison stand nach 60 Minuten aber zunächst das verdiente 2:2 auf der Anzeigetafel. Als es in der Schlussphase so aussah, als bliebe es bei dem für Milan schmeichelhaften Unentschieden, schlug ManUs Nummer acht noch einmal zu. "Wir haben bis zum Schluss an den Sieg geglaubt. Ich hoffe, dass es nach dem Rückspiel das wichtigste Tor meiner Karriere sein wird", sagte Rooney. Manchesters Trainer Sir Alex Ferguson sieht eine "große Chance", das Endspiel zu erreichen. Nach dem Ausgleich habe er gewusst, "dass wir das Spiel gewinnen können", so Ferguson.

Dass die Profis des AC Mailand Old Trafford trotzdem nicht mit hängenden Köpfen verließen, lag an der ausgesprochen guten Chancenverwertung, die die Italiener schon beim 2:0-Rückspielerfolg bei den Münchner Bayern im Viertelfinale unter Beweis gestellt hatten. Clarence Seedorf gab Kaká die Vorlage zum 1:1, die zweite Möglichkeit der "Rossoneri" bedeutete die Führung. Im Rückspiel genügt Milan aufgrund der Auswärtstore-Regel bereits ein 1:0, um ins Endspiel in Athen einzuziehen. Manchester habe einen "kleinen Vorteil", bekannte Milan-Trainer Carlo Ancelotti, "aber ich denke, es ist noch alles offen. Es spielt Manchester in die Karten, dass sie im Rückspiel kontern können", sagte Ancelotti, "aber wir sind sehr optimistisch, es noch schaffen zu können." Der Coach kritisierte sein Team jedoch für das späte 2:3, dies zu kassieren sei sehr "unvorsichtig" gewesen.

Im zweiten Vorschlussrundenspiel stehen sich morgen (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) der FC Chelsea und der FC Liverpool gegenüber.

Manchester United - AC Mailand 3:2 (1:2)
1:0 Dida (5., Eigentor)
1:1 Kaká (22.)
1:2 Kaká (37.)
2:2 Rooney (59.)
3:2 Rooney (90.+1)
Manchester: van der Saar - O'Shea, Brown, Heinze, Evra - Fletcher, Carrick, Scholes - Cristiano Ronaldo, Rooney, Giggs. - Trainer: Ferguson
Mailand: Dida - Oddo, Nesta, Maldini (46. Bonera), Jankulovski - Gattuso (53. Brocchi), Pirlo, Ambrosini, Seedorf - Kaka - Gilardino (84. Gourcuff). - Trainer: Ancelotti
Schiedsrichter: Kyros Vassaras (Griechenland)
Zuschauer: 73.820
Gelbe Karten: Evra (3), Giggs - Kaka, Bonera

goe



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.