Champions League Schalke muss wochenlang auf Höwedes verzichten

Der verletzungsgeplagte FC Schalke 04 hat einen weiteren Ausfall zu verkraften. Benedikt Höwedes fehlt nicht nur in der Champions League beim FC Chelsea. Eine Untersuchung in München ergab eine Verletzung, die den Kapitän zu einer wochenlangen Pause zwingt.
Schalke-Kapitän Höwedes: Hüftbeuger-Teilanriss der Sehne

Schalke-Kapitän Höwedes: Hüftbeuger-Teilanriss der Sehne

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP

Hamburg - Die Verletzungssorgen in der Defensive des FC Schalke 04 nehmen kein Ende: Der Bundesligist ist ohne seinen Kapitän und Innenverteidiger Benedikt Höwedes nach London zum Auftaktspiel der Champions-League-Gruppenphase am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Sky) beim FC Chelsea aufgebrochen. Der Abwehrchef der Gelsenkirchener flog nach München zu Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, um sich dort untersuchen zu lassen.

Die Diagnose: Höwedes erlitt beim 1:4 bei Borussia Mönchengladbach einen Hüftbeuger-Teilanriss der Sehne. Damit fehlt der Weltmeister nicht nur beim schweren Spiel in London, sondern fällt auch in den kommenden Wochen. Der 26-Jährige ist damit der fünfte verletzte Abwehrspieler. Mit Joel Matip (Adduktorenverletzung) und Felipe Santana (Muskelbündelriss) fehlen ohnehin zwei nominelle Innenverteidiger, außerdem stehen die beiden Außenverteidiger Atsuto Uchida (Trainingsrückstand nach Patellasehnenreizung) und Sead Kolasinac (Kreuzbandriss) nicht zur Verfügung.

Weitere Ausfälle sind Mittelfeldmann Leon Goretzka, Ersatztorhüter Fabian Giefer (beide Muskelbündelriss) sowie Flügelspieler Jefferson Farfán (Reha nach Knieoperation). Im Flieger nach London saßen am Dienstagmorgen daher nur 21 Spieler, darunter auch einige angeschlagene Akteure wie beispielweise Dennis Aogo und Christian Fuchs, die das Auswärtsspiel in Gladbach beide nicht beenden konnten.

Trainer Jens Keller gehen damit bald die Alternativen für die Abwehr aus. In Mönchengladbach brachte er für Aogo den erst 18-jährigen Marvin Friedrich, der in London womöglich in die Startelf rücken könnte. In der Innenverteidigung spielte der gerade einmal ein Jahr ältere Kaan Ayhan.

asi/tpr/sid/dpa