Sébastien Haller in der Champions League Erst Eigentor, dann Rekordtreffer

Seine Debütsaison in der Königsklasse wird Sébastien Haller wohl nie vergessen: Bei Benfica erzielte er seinen elften Treffer – und einen für den Gegner. Man United holte mit Ralf Rangnick ein Remis bei Atlético.
Sébastien Haller

Sébastien Haller

Foto:

Octavio Passos / Getty Images

In den Achtelfinal-Hinspielen der Champions League gab es am Abend zwei Partien – beide endeten remis. Benfica und Ajax Amsterdam lieferten sich ein offenes Duell, das zwischen Atlético Madrid und Manchester United war da chancenärmer.

23 Spiele, 70 Tore, fünf Gegentreffer: In den Niederlanden ist Ajax das Maß der Dinge. Und in der Champions League hat Amsterdam erneut gezeigt, dass das nicht allein an mäßigen Gegnern liegt, sondern auch an der eigenen Klasse. In Lissabon zeigte Ajax eine starke Leistung, verpasste aber einen Auswärtssieg.

Im Mittelpunkt stand dabei abermals der Topstürmer, Sébastien Haller.

Mit seinem elften Treffer im Wettbewerb in dieser Saison liegt er als bester Schütze vor Robert Lewandowski (neun Tore). Das Besondere daran: Haller, einst bei Eintracht Frankfurt und im vergangenen Jahr von West Ham United nach Amsterdam gewechselt, spielt zum ersten Mal überhaupt in der Champions League. Elf Treffer in einer Debütsaison waren noch keinem Spieler in der Königsklasse gelungen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Partie bei Benfica wird der 27-Jährige wohl nicht so schnell vergessen. Denn vor seinem Treffer zum 2:1 in der 44. Minute war ihm ein Eigentor unterlaufen: Jan Verthongen hatte ihn dazu genötigt, als den Ball scharf in den Fünfmeterraum spielte und Haller traf (26. Minute). Verthongen, 34, war einst in Amsterdam zum Profi geworden.

Und vor der Pause vergab Haller eine Riesenchance aufs 3:1, als er nach einem Pfostenschuss von Teamkollege Edson Álvarez den Nachschuss neben das leere Tor setzte (44.). Das 1:0 hatte zuvor Dušan Tadić erzielt (18.). Dass es nichts wurde mit dem Sieg, lag auch an einer unglücklichen Abwehr von Ajax-Keeper Remko Pasveer. Der lenkte einen Gewaltschuss nicht zur Seite ab, sondern nach oben, und als sich der Ball senkte, war Benfica-Stürmer Roman Yaremchuk zur Stelle (72.).

Ralf Rangnick hat mit Manchester United eine Pleite bei Atlético vermieden. Nach einer schwachen ersten Hälfte hatte es nicht danach ausgesehen, da waren es nämlich allein die Gastgeber, die zu Chancen kamen. Nach einer Flanke köpfte João Félix den Ball zum frühen 1:0 ins Tor (7.), dabei ist der 22 Jahre alte Portugiese eigentlich kein Kopfballspezialist. Und nach einer Freistoßvariante köpfte später Šime Vrsaljko den Ball an die Latte (45.).

Die einseitige erste Hälfte war eine kleine Überraschung, denn Altético spielt die bislang schwächste Saison seit Jahren, der aktuelle spanische Meister ist derzeit nur Fünfter in La Liga, hat gerade in der Defensive Probleme. Davon war gegen United und Superstar Cristiano Ronaldo nichts zu sehen.

Die wenigen Abschlüsse, die Manchester generierte, genügten aber zum Unentschieden. Anthony Elanga rettete dem Vierten der Premier League das Remis, fünf Minuten, nachdem Rangnick den 19-Jährigen eingewechselt hatte.

Die Rückspiele finden am 15. März statt.

mon
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.