Champions League So will Bayer bei Inter bestehen

Für Bayer 04 Leverkusen geht es schon im zweiten Zwischenrundenspiel der Champions League beim Inter Mailand um Alles oder Nichts.


Mailand - "Man muss realistisch sein. Bei einer Niederlage ist es nur noch rein rechnerisch möglich, ins Viertelfinale zu kommen", sagte Bayer-Manager Ilja Kaenzig vor dem Duell am Dienstag um 20.45 Uhr (Liveticker SPIEGEL ONLINE) beim 13-maligen italienischen Fußballmeister.

Trotz der 1:2-Heimpleite zum CL-Auftakt gegen den FC Barcelona will Leverkusens Chefcoach Klaus Toppmöller von einem frühzeitigen Scheitern nichts wissen. "Eine Niederlage wäre eine Vorentscheidung, aber wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um das zu verhindern." Das erste Spiel in der Gruppe A hatte Inter mit 4:1 in Newcastle gewonnen.

Für Bayer-Geschäftsführer Reiner Calmund ist das unerwartete Überstehen der Zwischenrunde kein Muss. "Das Spiel gegen Mailand ist nur Kür", sagte der Leverkusener Funktionär, "ein Sieg gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag in der Bundesliga wäre 50 Mal wichtiger." Mit dem Erreichen der zweiten Gruppenphase hat der Vorjahresfinalist bereits fast 14 Millionen Euro eingespielt.

Inter Mailand - Bayer Leverkusen Di. 20.45 Uhr
(die voraussichtlichen Aufstellungen)
Inter: Toldo - Zanetti, Cordoba, Adani, Pasquale - Sergio Conceicao, Emre, Di Biagio, Recoba - Crespo, Vieri
Bayer: Butt - Ojigwe (Babic), Zivkovic, Juan, Placente - Schneider, Balitsch, Bastürk, Ramelow - Neuville, Berbatow
Schiedsrichter: Dallas (Schottland)



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.