Champions League Spektakel in Famagusta, Chelsea-Niederlage in Rom

Auch Inter Mailand kann auf Zypern nicht gewinnen: Famagusta trotzte dem italienischen Meister ein Remis ab - lag dabei sogar in Führung. Chelsea bot eine schwache Vorstellung in Rom, Liverpool traf Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Barcelona und Lissabon sind durch.


Hamburg - Der FC Barcelona und Sporting Lissabon haben als erste Mannschaften das Achtelfinale der Champions-League erreicht. Chelsea und Inter Mailand haben den erhofften vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde hingegen verpasst.

Barcelona reichte am Dienstagabend im heimischen Camp Nou ein Tor ihres Spielmachers Lionel Messi zum 1:1 gegen den FC Basel und damit zum Weiterkommen - Eren Derdiyok gelang der Ausgleich für die Schweizer. Gruppenpartner Lissabon setzte sich durch einen Treffer von Derlei mit 1:0 gegen Schachtjor Donezk durch und löste das Ticket für die nächste Runde.

Ein Elfmetertor von Liverpools Steven Gerrard in der fünften Minuten der Nachspielzeit verhinderte die vorzeitige Qualifikation von Atlético Madrid für die Runde der letzten 16. Die Engländer schafften somit nach dem Gegentor von Maxi Rodrigues noch ein 1:1 an der heimischen Anfield Road und führen punktgleich mit den Spaniern die Gruppe D an. Olympique Marseille und der PSV Eindhoven haben noch geringe Chancen das Duo einzuholen. Im direkten Duell schaffte Marseille durch ein 3:0 gegen Eindhoven den ersten Saisonsieg. Bakari Koné und zweimal Niang erzielten die Treffer für die Franzosen.

Der FC Chelsea bot ohne den verletzten Michael Ballack beim AS Rom eine schwache Leistung. Durch die 1:3-Niederlage müssen die "Blues" weiter um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Christian Panucci und zweimal Mirko Vucinic erzielten im Olympiastadion die Tore für den AS Rom, der in der Serie A zuletzt sechsmal in Folge verloren hatte. John Terry schaffte nur noch den Ehrentreffer, Mittelfeldstar Deco sah noch die Gelb-Rote Karte.

Girondins Bordeaux meldete sich durch einen 2:1-Sieg beim Überraschungsteam von CFR Cluj in Rumänien zurück. Gourcuff hatte die Gäste in Führung gebracht, Dani für den Ausgleich gesorgt und Wendel noch vor der Pause den Siegtreffer für die Franzosen erzielt. Alle vier Teams der Gruppe A haben noch Chancen auf das Überwintern in der Champions League.

Spannend bleibt es auch in der Gruppe B. Während Werder Bremen mit 0:3 gegen Panathinaikos Athen unterlag und auf den letzten Platz abrutschte, sorgte Anorthosis Famagusta erneut für Aufsehen. Durch das 3:3 gegen Inter Mailand halten die Zyprer Platz zwei hinter Mailand und können weiter vom Achtelfinale träumen.

Inter ging in Nikosia durch Mario Balotelli und Marco Materazzi zweimal in Führung, die Antwort des Außenseiters erfolgte durch Cedric Bardon und Giorgos Panagi, ehe Nikos Frousos sogar die Führung gelang. Doch Cruz traf in der 80. Minute zum Unentschieden.

fsc/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.