kicker.tv

Champions League FC Bayern siegt locker bei Olympiakos

Klarer Sieg zum Auftakt: Der FC Bayern gewinnt sein erstes Gruppenspiel in der Champions League bei Olympiakos Piräus 3:0. Thomas Müller erzielt zwei Treffer - einen davon aus Versehen.

Thomas Müller hat den FC Bayern München zum Sieg im ersten Champions-League-Gruppenspiel geführt. Der Nationalspieler traf beim 3:0 (0:0)-Sieg bei Olympiakos Piräus zweimal. Den dritten Treffer besorgte Mario Götze.

"Wir haben uns schwer getan", sagte Müller nach der Partie. Sein Trainer Josep Guardiola ergänzte: "Das erste Spiel ist immer schwer. Wir haben die Partie aber komplett kontrolliert und keine Torchance zugelassen."

Bayern tat sich in den ersten 25 Minuten schwer gegen tief stehende Gastgeber. Piräus verteidigte kompakt und hatte durch Ideye Brown die erste Gelegenheit. Doch der Kopfball des Nigerianers war zu unplatziert, Manuel Neuer fing den Ball locker ab.

Die erste Chance für die Münchner hatte dann Robert Lewandowski, seinen Kopfball nach einem Alonso-Freistoß klärte eine Olympiakos-Spieler auf der Torlinie (26.). Unmittelbar danach schoss Alonso vom Strafraumrand aus zentraler Position knapp vorbei (27.).

Bayern hatte das Spiel nun im Griff und erspielte sich weitere aussichtsreiche Gelegenheiten, die Douglas Costa (34.), Lewandowski (35.) und Alonso (43.) jedoch nicht nutzen konnten.

Fotostrecke

Bayerns Sieg gegen Olympiakos: Und dann kam Müller

Foto: Alexandros Vlachos/ dpa

Nach der Pause dann der Auftritt von Müller: Erst verfehlte er das Tor von Piräus mit einem Dropkick aus 16 Metern knapp (50.). Doch nur zwei Minuten später ließ er die Münchner jubeln. Vom rechten Flügel flankte Müller den Ball in die Mitte. Doch statt einen Mitspieler zu erreichen, senkte sich die Hereingabe über Torhüter Roberto ins Netz (52).

"Der Ball ist mir ein bisschen abgerutscht", gab Müller später zu: "Da muss ich ehrlich sein. Es war glücklich, aber auch sehr wichtig für uns."

Nach dem ersten Treffer hatten die Bayern deutlich mehr Platz. Piräus musste offensiver spielen, schaffte es aber nicht, die Gäste wirklich unter Druck zu setzen. So verwaltete der Deutsche Meister die Führung, ohne besonders auf einen zweiten Treffer zu drängen.

In der 83. Minute hatte Piräus dann doch noch eine gute Chance zum Ausgleich. Leandro Salino tauchte frei vor Neuer, traf aus 15 Metern aber nur das Außennetz. Kurz vor Schluss machte der eingewechselte Götze dann alles klar: Nach Vorarbeit von Kingsley Coman legte er sich den Ball geschickt am Abwehrspieler vorbei und überwand Roberto mit einem Schuss ins lange Eck (89.). In der Nachspielzeit verwandelte Müller dann noch einen Elfmeter zum Endstand.

Unschöne Szenen hatte es vor dem Spiel im Münchner Fanblock gegeben. Nach Provokationen der Bayern-Fans waren die Polizisten unverhältnismäßig hart mit Schlagstöcken vorgegangen. Dabei sind offenbar einige Anhänger verletzt worden, wie Videoaufnahmen aus dem Innenraum zeigten.

Olympiakos Piräus - Bayern München 0:3 (0:0)
0:1 Thomas Müller (52.)
0:2 Götze (89.)
0:3 Thomas Müller (90.+2, Foulelfmeter)
Olympiakos Piräus: Roberto - Elabdellaoui, da Costa, Siovas, Masuaku - Cambiasso (66. Fortounis) - Salino, Kasami - Dominguez (61. Hernani) - Pardo (82. Seba), Ideye.
München: Neuer - Lahm, Boateng, Alaba, Bernat - Alonso (76. Kimmich) - Vidal (79. Götze), Thiago - Müller, Lewandowski (59. Coman), Costa.
Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien)
Zuschauer: 31.688
Gelbe Karten: Kasami, Cambiasso, Elabdellaoui - Thomas Müller, Kimmich.

cte
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.