Champions League Titelanwärter Arsenal London gescheitert

Arsenal London war selbsternannter Favorit auf die europäische Krone, doch bereits in der Zwischenrunde scheiterte der englische Meister an Valencia und Ajax Amsterdam. Bayer Leverkusen verlor auch sein sechstes Spiel in der Zwischenrunde.


Ausgeschieden: Thierry Henry, französischer Stürmer in Diensten von Arsenal London
AFP

Ausgeschieden: Thierry Henry, französischer Stürmer in Diensten von Arsenal London

Hamburg - Das Viertelfinale der Champions League ist komplett. Als letzte Mannschaften erreichten am Mittwochabend Inter Mailand, der FC Valencia und Ajax Amsterdam die Runde der letzten Acht, die am Freitag in Nyon ausgelost wird. Bereits zuvor hatten sich neben Titelverteidiger Real Madrid auch der FC Barcelona, der AC Mailand, Juventus Turin und Manchester United für das Viertelfinale qualifiziert, das am 8./9. und 22./23. April ohne deutsche Beteiligung über die Bühne gehen wird.

Inter Mailand sicherte sich in der Gruppe A durch einen 2:0-Sieg beim punktlosen Schlusslicht Bayer Leverkusen nach Toren von Martins (36.) und Emre (90.) als Zweiter hinter dem FC Barcelona seinen Platz in der K.o.-Runde. Die Katalanen gewannen am letzten Spieltag durch Tore von Patrick Kluivert (59.) und Thiago Motta (75.) bei Newcastle United mit 2:0 und bleiben als einziges Team in der Champions League 2002/2003 weiter ungeschlagen.

Leverkusen hingegen beendete die Zwischenrunde als erste Mannschaft in der Geschichte der "Königsklasse" ohne jeden Punktgewinn. "Das war in der zweiten Gruppenphase das beste Spiel von Bayer Leverkusen in diesem Jahr. Es ist bitter, einen Sturzflug mit null Punkten gehabt zu haben, aber mal gibt es im Fußball Sonnenschein, mal gibt es Regen", sagte Bayer-Manager Reiner Calmund.

In der Gruppe B schaffte der FC Valencia durch ein 2:1 gegen Arsenal London noch den Sprung vom dritten auf den ersten Platz. Zwei Toren des Norwegers John Carew (34./57.) hatte Arsenal nur einen Treffer durch Thierry Henry (49.) entgegen zu setzen. Als Zweiter qualifizierte sich Ajax Amsterdam nach dem 1:1 bei AS Rom für die Runde der letzten Acht. Das frühe Führungstor der Niederländer durch Andy van der Meyde (1.) konnte Antonio Cassano (23.) für Rom nur noch ausgleichen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.