SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. Mai 2019, 23:02 Uhr

Champions League

Treffer in letzter Sekunde - Tottenham steht im Finale

3:2 nach 0:2 - gegen Ajax Amsterdam lag Tottenham früh zurück und schaffte doch noch den Einzug ins Finale, weil Lucas Moura gleich dreimal traf. Im Endspiel warten nun Jürgen Klopp und der FC Liverpool.

Tottenham hat das Finale der Champions League erreicht. Im Halbfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam gewannen die Spurs 3:2 (0:2). Mann des Abends war Lucas Moura, der alle drei Tore für seine Mannschaft erzielte (55. Minute, 59., 90.+6). Für Amsterdam trafen Matthijs de Ligt (5.). und Hakim Ziyech (35.).

Im Finale am 1. Juni (21 Uhr, TV: Sky und Dazn, Liveticker: SPIEGEL ONLINE) kommt es nun zum englischen Duell mit dem FC Liverpool und Jürgen Klopp. Die Reds hatten sich im Halbfinale gegen den FC Barcelona durchgesetzt.

Das Hinspiel in London hatte Ajax vergangene Woche noch 1:0 gewonnen. In Amsterdam zeigte Ajax zunächst wieder jenen Offensivfußball, der bereits Real Madrid und Juventus aus dem Wettbewerb befördert hatte. Zunächst lief auch alles nach Plan: Nach einer Ecke von Lasse Schöne löste sich de Ligt geschickt von Bewacher Kieran Trippier und erzielte per Kopf die Führung (5.).

Keine zwei Minuten später narrte Son Heung-Min Amsterdams Abwehr mit einem Dribbling und einer Körpertäuschung, sein Schuss landete aber am Pfosten (7.). Fortan wurde Tottenham immer stärker, doch erneut Son (25.) und kurz darauf Christian Eriksen (26.) scheiterten an Ajax-Torhüter André Onana.

Mitten in diese Druckphase der Spurs hinein fiel der zweite Treffer für Ajax. Über Donny van de Beek und Dusan Tadic kam der Ball zu Ziyech, der mit einem Linksschuss für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte (35.). Aufgrund der Auswärtstorregel brauchte Tottenham in diesem Moment drei Treffer, um doch noch ins Finale einzuziehen.

Immer wieder Lucas

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahm dann Tottenham die Kontrolle, Ajax kam nun meist einen Schritt zu spät. Das sollte sich rächen, weil nun vor allem Spurs-Angreifer Lucas groß aufspielte: Zunächst verkürzte der Brasilianer in der 55. Minute mit einem Flachschuss auf 1:2. Vier Minuten später scheiterte zwar Fernando Llorente an Onana, doch gegen den Nachschuss von Lucas war Amsterdams Torhüter machtlos.

Es folgte eine turbulente Schlussphase, in der beide Mannschaften Chancen auf den Siegtreffer hatten. Die beste für Ajax hatte Spielmacher Ziyech, als er in der 80. Minute nur den Pfosten traf. Wenig später köpfte auf der anderen Seite Jan Vertonghen an die Latte. Die Nachspielzeit von fünf Minuten war bis auf wenige Sekunden abgelaufen, als Dele Alli zu Lucas spielte, der eiskalt vollendete (90.+5).



Ajax Amsterdam - Tottenham Hotspur 2:3 (2:0)
1:0 de Ligt (5.)
2:0 Ziyech (35.)
2:1 Lucas (55.)
2:2 Lucas (59.)
2:3 Lucas (90.+6)
Amsterdam: Onana - Mazraoui, de Ligt, Blind, Tagliafico - Schöne (61. Veltman), de Jong - Ziyech, van de Beek (90. Magallan), Tadic - Dolberg (67. Sinkgraven)
Tottenham: Lloris - Trippier (81. Lamela), Alderweireld, Vertonghen, Rose (82. Davies) - Sissoko, Wanyama (46. Llorente) - Dele, Eriksen - Lucas, Son
Gelbe Karten: Dolberg, Ziyech, Onana / Sissoko, Rose
Zuschauer: 52.641
Schiedsrichter: Brych (Deutschland)

tbe

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung