Champions League Totti tritt, van Nistelrooy trifft

In München avancierte Bayern-Keeper Kahn zum Mann des Abends, wenngleich im negativen Sinne. Auch Roms Totti machte durch Fehlverhalten auf sich aufmerksam. Er spielte Rumpelstilzchen, zu leiden hatte der Leverkusener Ramelow. Gab es nicht auch etwas Erfreuliches? Doch, ManU-Star van Nistelrooy traf gegen Prag gleich viermal.


Hamburg - "Wenn ich mich nicht so im Griff gehabt hätte, wäre es zu einer richtigen Auseinandersetzung gekommen", sagte Leverkusens Carsten Ramelow gestern Abend nach dem 1:1 (0:0) beim AS Rom. Der italienische Nationalspieler Francesco Totti war dem am Boden liegenden Ramelow mit beiden Beinen auf Oberarm und Schulter gesprungen. "Er ist ein Weltklassemann, aber so etwas geht gar nicht", klagte der von Stollenabdrücken gezeichnete Ramelow.

Die Forderung der Bayer-Defensivkraft nach einer nachträglichen Bestrafung Tottis wird jedoch kein Gehör finden, da der Italiener für diese Aktion die Gelbe Karte sah und es sich deswegen um eine Tatsachenentscheidung handelt.

Fotostrecke

8  Bilder
Champions League: Totti tritt, Adriano boxt, van Nistelrooy trifft

Im Gegensatz zu Totti musste ein anderer Profi für eine ähnliche Aktion vom Platz. Adriano, brasilianischer Nationalstürmer in Diensten von Inter Mailand, sah nach einer Boxeinlage gegen Valencias Marco Caneira die Rote Karte. Der Spanier hatte ihn zuvor provoziert, wurde aber nur verwarnt. Das Spiel endetete 0:0.

Fußball gespielt wurde auch am 4. Spieltag der Champions League. Besonders gut machte dies Manchester Uniteds Stürmer Ruud van Nistelrooy. Mit seinen vier Treffern beim 4:1-Sieg über Sparta Prag setzte sich der niederländische Nationalspieler mit sieben Toren an die Spitze der Torschützenliste.

In Lyon schoss der brasilianische Einwechselspieler Nilmar seinen Club Olympique in der Nachspielzeit mit zwei Toren gegen Fenerbahce Istanbul zum 4:2-Sieg und damit ins Achtelfinale. Für Istanbul und Trainer Christoph Daum ist die K.o.-Runde jetzt nur noch theoretisch zu erreichen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.