Frauen-Champions-League Turbine Potsdam zieht überraschend ins Viertelfinale ein

Turbine Potsdam hat das Achtelfinal-Aus in der Champions League abgewendet. Das Team von Trainer Bernd Schröder schaltete Top-Favorit Olympique Lyon im Rückspiel aus und darf weiter vom dritten Europapokal-Triumph nach 2010 und 2005 träumen.

Turbine-Spielerin Elsig (r.): Sieg über Lyon
DPA

Turbine-Spielerin Elsig (r.): Sieg über Lyon


Hamburg - Turbine Potsdam hat überraschend den Sprung ins Viertelfinale der Frauen-Champions-League geschafft. Gegen den französischen Pokalsieger Olympique Lyon gewann der deutsche Fußball-Vizemeister das Rückspiel im Stade de Gerland 2:1 (1:1). Das Hinspiel hatte Olympique 1:0 für sich entschieden.

Als Außenseiter war das Team von Trainer Bernd Schröder nach Frankreich gereist und schon früh in Rückstand geraten. Turbine gab aber nicht auf, glich noch vor der Pause aus und kam per Strafstoß zum Siegtreffer.

Die Tore für Potsdam erzielten Kapitänin Stefanie Draws (33. Minute) und die Norwegerin Maren Mjelde (73./Foulelfmeter). Lyon war zunächst durch Camille Abily (12.) in Führung gegangen.

"Wir hatten den Mädels immer wieder eingeimpft, dass Turbine Geschichte schreiben kann, dass wir in der Lage sind, auch gegen große Gegner Spiele zu drehen", sagte Co-Trainer Dirk Heinrichs. "Das war so etwas wie ein vorgezogenes Finale."

psk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.