Champions-League-Halbfinale Die Chancen der glorreichen Vier

Bayern, Dortmund, Real, Barcelona - was für Halbfinals! Der Champions-League-Sieger dieses Jahres kommt in jedem Fall aus Deutschland oder Spanien. Aber wer hat die besten Chancen? Das sind die Stärken und Schwächen der vier.

Bayern-Star Ribéry, Real-Profi Khedira: Wer kommt ins Endspiel?
DPA

Bayern-Star Ribéry, Real-Profi Khedira: Wer kommt ins Endspiel?

Von


Das ist sie jetzt also: Die Crème de la Crème des europäischen Vereinsfußballs. Zwei deutsche und zwei spanische Clubs. Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid und der FC Barcelona bilden das Halbfinal-Quartett der Champions League. Wer so weit gekommen ist, will mehr.

Aber wer hat die besten Chancen, ins Endspiel einzuziehen? Und wer könnte der eine Verein sein, der am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion triumphiert? Das sind die Aussichten der verbliebenen vier:

BAYERN MÜNCHEN

Warum kommt der FC Bayern ins Endspiel? Weil er einfach nicht nachlässt. Die Saison ist mittlerweile neun lange Monate alt, aber beim FC Bayern ist noch immer kein Leistungsabfall festzustellen. Das Team wirkt hochkonzentriert, fokussiert auf das große Ziel, eingespielt bis ins Detail. Weiter. Immer weiter. Der antreibende Sportdirektor Matthias Sammer ist längst der legitime Erbe Oliver Kahns im Club.

Was sind die Stärken? Der Torwart. Die Abwehr. Das Mittelfeld. Die Offensive. Die Ersatzbank. Und die Altersabgeklärtheit des Trainers.

Wo liegen die Probleme? Im kaum messbaren Bereich. Die Mannschaft wird das Halbfinal-Hinspiel zwar ohne den gelbgesperrten Mittelstürmer Mario Mandzukic bestreiten müssen. Aber wer einen Mario Gomez und Claudio Pizarro auf der Bank sitzen hat, sollte dies wirklich nicht als relevanten Wettbewerbsnachteil wahrnehmen.

Wo schlummern mögliche Gefahren? In der Auslosung. Dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß sich öffentlich Borussia Dortmund als "schlagbaren" Gegner gewünscht hat, ist rational vielleicht nachvollziehbar, aber so etwas sollte man eher schön für sich behalten und es nicht in die Welt hinausposaunen. Den BVB und seinen ohnehin leicht reizbaren Trainer Jürgen Klopp auf eine so unnötige Weise zu provozieren, kann sich extrem leicht rächen.

BORUSSIA DORTMUND

Warum kommt der BVB ins Endspiel? Weil die Mannschaft endlich wieder Außenseiter sein darf. Einmal in dieser bisher so berauschenden Champions-League-Saison war das Klopp-Team Favorit: gegen den FC Málaga. Und ausgerechnet das wäre beinahe schiefgegangen. Aber gegen Bayern, Barça und Real - da kann Schwarz-Gelb sich wieder unbekümmert austoben. Ab jetzt ist ohnehin alles Kür.

Was sind die Stärken? Wenn die BVB-Offensive ins Rollen kommt, ist sie nicht aufzuhalten. Und auf ein Tor von Robert Lewandowski ist Verlass.

Wo liegen die Probleme? Dass Borussia Dortmund eigentlich einen zu dünnen Kader für dieses Top-Niveau besitzt, ist hinlänglich bekannt. Tatsächlich schleppt sich das Personal durch die Endphase der Saison. Angeschlagene Akteure wie Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek haben keine Chance mal auszusetzen. Für die leicht ausgebrannt wirkenden Marco Reus und Mario Götze, denen eine kreative Pause gut täte, gilt dasselbe.

Wo schlummern mögliche Gefahren? Überall. Normalerweise sind die anderen drei zu stark für Borussia Dortmund. Aber was ist beim BVB nach diesem Viertelfinalrückspiel gegen Málaga noch normal?

REAL MADRID

Warum kommt Real ins Endspiel? Wegen Cristiano Ronaldo. Und wegen José Mourinho. Beide sind wild entschlossen, beiden ist alles zuzutrauen. Beide sind im Vorjahr im Halbfinale gescheitert. Beide haben nicht die Neigung, so etwas zu vergessen. Coach Mourinho wird zudem der zeitnahe Abgang aus Madrid nachgesagt. Und er hat die Angewohnheit, sich gerne mit einem Champions-League-Sieg zu verabschieden.

Was sind die Stärken? Für Real gilt ähnliches wie für den FC Bayern. Das Team hat sich auch in der Spätphase der Saison seine Form bewahrt. Mesut Özil macht derzeit sogar den Eindruck, so gut zu sein wie seit Monaten nicht. Real hat alles im Überfluss, die Ersatzbank ist topbesetzt.

Wo liegen die Probleme? Im Moment kaum vorhanden. Ronaldo sollte sich allerdings nicht vorher verletzen.

Wo schlummern mögliche Gefahren? Im Kopf. Die möglichen Gegner FC Barcelona und FC Bayern sind die Clubs, mit denen Real in den vergangenen Jahren die meisten Probleme hatte. Und gegen den BVB hat Madrid in der Gruppenphase verloren.

FC BARCELONA

Warum kommt der FC Barcelona ins Endspiel? Weil er immer noch der Favorit auf den Titel ist. Weil die Mannschaft so erfahren ist. Weil es Lionel Messi gibt. Weil Mittelfeldgenie Xavi zuweilen Passquoten von 100 Prozent hat. Weil das Team für seinen kranken Coach Tito Vilanova spielt. Das sind genug Gründe.

Was sind die Stärken? Siehe oben.

Wo liegen die Probleme? Man mag es nicht glauben, aber auch die Spieler des FC Barcelona kommen in die Jahre. Und ihr Spielsystem auch. Jeder halbwegs Fußballinteressierte weiß mittlerweile, wie Barça spielt. Eine Garantie, gegen das Team zu gewinnen, ist das allerdings noch lange nicht.

Wo schlummern mögliche Gefahren? Die Saison hat gezeigt, dass Barcelona den Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren hat. Der Barça-Code ist entschlüsselt. Messi war zuletzt angeschlagen, in der Abwehr fehlen die verletzten Carles Puyol und Javier Mascherano. Mit der viel größeren Gefahr haben dennoch die Gegner zu rechnen: Wer anfängt, Barca zu unterschätzen, hat schon verloren.

insgesamt 87 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
WhereIsMyMoney 11.04.2013
1. optional
Real ist die schwächte Mannschaft, nicht Dortmund. Ein bisschen Fussball"logik": Wünsche mir Bayern-Real und BVB-Barca, dass ist ein deutsches Finale sehr wahrscheinlich. Und wir brauchen zwei Mannschaften im FInale, denn ansonsten brauchen wir erst gar nicht hinzureisen.
eulenspiegel98 11.04.2013
2. ich glaube,
dass alle Mannschaften eigentlich gleich gut sind. Aber der BVB dürfte als schwächste Mannschaft einzuschätzen sein. Aber Real ist für mich ein ganz heißer Kandidat auf den Titel. Sie sind in letzter zeit richtig gut.
schlau-meier 11.04.2013
3. Falsche Logik
Nur weil 2 Bundesligisten in der CL unter den besten 4 sind heisst das nicht,dass die Bundesliga in Europa die beste oder zweitbeste ist.Diese BL Saison hat an den Tag gebracht,daß es 2-3 Topteams gibt.So lange ein Aufsteiger mit 39 Punkten den vierten Platz gehalten hat,zweifle ich an der Qualität der Liga. Von den großen 4 hat der BVB die geringsten und Barca die größten Chancen. Kaum war ein angeschlagener Messi drin,war es mit der Herrlichkeit von Paris vorbei.
frubi 11.04.2013
4. .
Zitat von sysopDPABayern, Dortmund, Real, Barcelona - was für Halbfinals! Der Champions-League-Sieger dieses Jahres kommt in jedem Fall aus Deutschland oder Spanien. Aber wer hat die besten Chancen? Das sind die Stärken und Schwächen der Vier. http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-vier-mannschaften-haben-noch-chancen-auf-den-titel-a-893735.html
Meine Reihenfolge steht fest, was die Titelwahrscheinlichkeit angeht: 1. Barca (80 %) Barca kann in beinahe jedem Spiel die eigene taktische Vorstellung durchziehen. Wenn sie müssen, dann können sie. Zudem spielt Messi als Faktor eine große Rolle. 2. Bayern (50 %) Die Bayern sind gefestigt und haben einen breiten Kader. Da die Meisterschaft nun eingetütet ist, kann man sich auf die CL konzentrieren. Wer Juve 2 mal mit 2:0 besiegt, der setzt damit ein deutliches Ausrufezeichen. Sollten die Bayern aber auf Barca treffen, werden die an Barca scheitern. Die Lücken die es in den Spielen gegen Juve gab, wird Barca eiskalt nutzen. Zudem müssten die Bayern ein Defensivbollwerk wie Celtic oder Chelsea aufbauen und das ist nicht die Art wie die Bayern spielen. 3. Dortmund/Real (30 %) Beide Teams haben ihre Stärken in der Offensive. Real hat deutlich mehr Erfahrung und Dortmund hat die Galligkeit und die Gier nach mehr. Schwer zu sagen, wem es eher zuzutrauen wäre. Die Abwehr von Real ist aber, besonders in der CL, nicht die erste Wahl in Europa. Trotz Ramos, MArcelo und Pepe. Ich würde mir Wünschen, dass die Dortmunder Spieler in der selben Konstellation noch 2-3 Jahre zusammenspielen würden. Dann hätten Sie deutlich mehr Erfahrung und dann würde ich auch Dortmund vor Real setzen.
kreismeister 11.04.2013
5. Halbfinals? Aua!
Was ist denn das für ein Dänglisch?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.