CL-Qualifikation Siege für Matthäus, Liverpool und Mailand

In der dritten und letzten Qualifikationsrunde zur Champions League hat der Matthäus-Club Red Bull Salzburg für eine Überraschung gegen ein spanisches Topteam gesorgt. Ansonsten setzten sich die Favoriten von Amsterdam bis Liverpool durch.


Hamburg - Der neue Hoffnungsträger des österreichischen Fußballs, Red Bull Salzburg, hat gute Chancen auf eine Teilnahme an der Champions League. Das Team des Trainergespanns Giovanni Trapattoni und Lothar Matthäus bezwang im Qualifikations-Heimspiel den klaren Favoriten FC Valencia 1:0 (0:0). Der Erfolg ohne Gegentor lässt den Österreichern nun alle Möglichkeiten für das Rückspiel in 14 Tagen offen. Für den Treffer des Abends sorgte der tschechische Mittelfeldspieler Karel Pitak in der 73. Minute.

Liverpools Bellamy (l.): Tor zum Ausgleich gegen Maccabi Haifa
AP

Liverpools Bellamy (l.): Tor zum Ausgleich gegen Maccabi Haifa

Der AC Mailand hatte im Hinspiel gegen Roter Stern Belgrad überraschend große Mühe. Letztlich reichte es zu Hause zu einem 1:0-Erfolg. Der FC Liverpool, Champions-League-Sieger von 2005, hatte ebenfalls große Probleme. Im Heimspiel gegen Maccabi Haifa reichte es nur zu einem 2:1-Heimerfolg.

Beste Aussichten nach ihren Heimspiel-Erfolgen haben ZSKA Moskau (3:0 gegen MFK Ruzomberok), Dynamo Kiew (3:1 gegen Fenerbahce Istanbul), OSC Lille (3.0 gegen Rabotnicki Skopje) und Galatasaray Istanbul (5:2 gegen FK Mlada Boleslav). Ajax Amsterdam siegte beim FC Kopenhagen mit 2:1 und hat damit ebenfalls beste Chancen im Rückspiel im heimischen Stadion. Standard Lüttich kam im Heimspiel gegen Steaua Bukarest nicht über ein 2:2 hinaus.

mig/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.