Entlassung nach Aus beim Afrika-Cup Seedorf und Kluivert - als Spieler groß, als Trainer glücklos

Sie gehörten zu den großen Fußballern der Niederlande: Clarence Seedorf und Patrick Kluivert. Als Trainergespann sind sie weniger erfolgreich. In Kamerun wurden sie nach dem Aus beim Afrika-Cup gefeuert.

Patrick Kluivert und Clarence Seedorf auch im Misserfolg gemeinsam
Javier Soriano AFP

Patrick Kluivert und Clarence Seedorf auch im Misserfolg gemeinsam


Der ehemalige niederländische Fußballstar Clarence Seedorf ist als Trainer der kamerunischen Nationalmannschaft nach dem schwachen Abschneiden beim Afrika-Cup entlassen worden. Das gab der nationale Verband Fecafoot bekannt. Der Titelverteidiger und fünfmalige Turniersieger Kamerun war beim noch laufenden Turnier in Ägypten im Achtelfinale 2:3 an den von Gernot Rohr trainierten Nigerianern gescheitert.

Mit Seedorf, der als Spieler mit Ajax Amsterdam, Real Madrid und dem AC Mailand die Champions League gewann, geht auch sein Assistent, der ehemalige niederländische Weltklassestürmer Patrick Kluivert. Das Duo war am 4. August 2018 angetreten. Kamerun ist Gastgeber des nächsten Afrika-Cups im Jahr 2021.

Am Dienstag entließ auch Guinea seinen französischen Nationaltrainer Paul Put (63). Das westafrikanische Land war ebenfalls im Achtelfinale gescheitert. Algerien, in der Runde der besten 16 mit 3:0 der Sieger, bestreitet am Freitag das Endspiel der 32. Auflage des Kontinentalturniers gegen den Senegal (21 Uhr; TV: DAZN).

aha/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.