Spanischer Clásico FC Barcelona führt Real Madrid vor

Der FC Barcelona hat den Clásico in Madrid verdient gewonnen und führt die Tabelle in Spanien nun deutlich an. Ohne Lionel Messi in der Startelf glänzte vor allem Andrés Iniesta - der Torschütze bekam bei seiner Auswechslung Applaus von den Real-Fans.

Torschütze Iniesta: Applaus von den Real-Fans
REUTERS

Torschütze Iniesta: Applaus von den Real-Fans


Schon in der ersten Halbzeit schwenkten die Zuschauer von Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu weiße Taschentücher und brachten den Spielverlauf auf den Punkt. Im Clásico wurden die "Königlichen" vor der Pause vom FC Barcelona teilweise vorgeführt, lagen verdient mit zwei Toren zurück und verloren am Ende 0:4 (0:2).

Auch ohne den nach langer Verletzungspause auf die Ersatzbank zurückgekehrten Lionel Messi war Barça total überlegen, profitierte aber auch vom schlechten Defensivverhalten der Gastgeber. Vor allem die Offensivspieler Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema blieben zu häufig stehen und machten die Wege nach hinten nicht mit.

Erstmals bestraft wurde das in der 11. Minute, als Sergi Roberto die Abwehr der Madrilenen mit einem Querpass aushebelte und Luis Suárez mit dem Außenrist ins lange Eck abschloss. Auch in der Folge war Barça überlegen, Neymar sorgte mit einem Flachschuss nach Pass von Andrés Iniesta für die Vorentscheidung (39. Minute).

Als Real durch Marcelo (47.) und James Rodríguez (48.) zu den ersten guten Torchancen kam, schlugen die Gäste ein drittes Mal zu: Iniesta wurde nicht angegriffen, spielte in den Strafraum zu Neymar, der mit der Hacke ablegte. Iniesta jagte den Ball unhaltbar für Keylor Navas in den rechten Torwinkel (53.). Kurz darauf kam Messi als Einwechselspieler für Ivan Rakitic zu seinem Comeback, der Argentinier soll schnell wieder an die Mannschaft von Trainer Luis Enrique herangeführt werden.

Schwächer wurde Barcelona durch den Wechsel jedenfalls nicht, nach Vorarbeit von Jordi Alba erzielte Suárez seinen zweiten Treffer (74.). Kurz darauf wurde Iniesta ausgewechselt (77.) - und bekam Applaus von den Heimfans. Diese Geste erinnerte an den Clásico vor exakt zehn Jahren, beim 3:0-Sieg Barcelonas bekam damals Ronaldinho ebenfalls Standing Ovations von den Zuschauern im Bernabéu. Negativer Höhepunkt war dann die Rote Karte gegen den eingewechselten Isco, der sich zu einem Frustfoul an Neymar hinreißen ließ (84.).

In der Tabelle der Primera División liegt Barcelona nach diesem Erfolg nun sechs Punkte vor Real. Stadtrivale Atlético könnte das Team von Trainer Rafael Benítez mit einem Erfolg bei Betis Sevilla am Sonntag sogar auf Platz drei verdrängen.

krä



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eimer-gelbwurst 21.11.2015
1. Sehr stark barca!
und das ohne "la pulga"! Hoffen wir mal dass sie eine ähnliche Form auch gegen die bayern zeigen werden. damit es ähnlich endet wie in der letzten Saison :-)
PatrickNapp 21.11.2015
2.
Für das nächste mal dann auch mal mit Hinweis, wie man das Spiel in D sehen kann. Danke.
einfach-ich 21.11.2015
3. Super Barca
bestraft die "Holzfeller-Mannschaft" -Real Madrid. Was Real geboten hat war Körperverletzung pur. In Deutschland hätten die mindestens 3 rote Karten bekommen. Frustfauls ohne Ende... Real ist eine sehr gute Mannschaft, ich verstehe nicht wieso die nicht spielerisch gegengehalten haben.
levelup 21.11.2015
4. @1
La pulga wurde doch eingewechselt. Für Rakitic
G.Weiter 21.11.2015
5.
Zitat von eimer-gelbwurstund das ohne "la pulga"! Hoffen wir mal dass sie eine ähnliche Form auch gegen die bayern zeigen werden. damit es ähnlich endet wie in der letzten Saison :-)
Hahaha, kann sein, dass das passiert, aber Barca ist halt auch nicht der HSV ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.