Bundesliga Schalke verpflichtet Coke vom FC Sevilla

"Grundsätzliche Einigung" erzielt: Coke wird in der kommenden für den FC Schalke spielen, auch Abdul Rahman Baba soll kommen. Leroy Sané steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zu Manchester City.

Schalkes Neuzugang Coke im Trikot des FC Sevilla
Getty Images

Schalkes Neuzugang Coke im Trikot des FC Sevilla


Der FC Schalke 04 hat die Verpflichtung des Defensivspielers Coke von Europa League-Gewinner FC Sevilla bestätigt. Schalke gab bekannt, dass der 29 Jahre alte Coke den Medizincheck absolviert habe und "grundsätzliche Einigung" mit dem spanischen Klub erzielt sei. Nach Medienberichten steht eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro im Raum.

Coke, der Kapitän des FC Sevilla, will am Montag nach Spanien zurückreisen, um letzte Formalitäten mit seinem bisherigen Arbeitgeber zu erledigen. Danach soll der dreimalige Europa-League-Sieger in das Trainingslager der Schalker nach Mittersill in Österreich kommen. Er soll einen Dreijahresvertrag erhalten.

Zudem stehen die Gelsenkirchener unmittelbar vor einer weiteren Verpflichtung für die neue Saison. Auch der frühere Augsburger Abdul Rahman Baba wird nach Schalke wechseln. Er soll laut Medienberichten für ein Jahr vom englischen Premier-League-Klub FC Chelsea ausgeliehen werden.

Ob noch an diesem Wochenende die Entscheidung über einen möglichen Wechsel von Schalkes Nationalspieler Leroy Sané zu Manchester City fällt, ist derweil noch nicht sicher. Medienberichten zufolge soll sich der 20-Jährige bereits zum Medizincheck in England aufhalten.

mru/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vchs 31.07.2016
1. Bitte geh endlich!
Es ist langsam nicht mehr auszuhalten: Der junge Sane soll jetzt endlich seine Sachen packen und gehen. Dieses mediale Theater, das man sich seit Wochen zu diesem Thema anhören muss, übertrifft den Wechsel von Manuel Neuer zu den Bayern um Längen. Als weiterer Unterschied fällt mir ein, dass Neuer zum Zeitpunkt seines Wechsels bereits echte Leistungen für den FC Schalke 04 vollbracht hatte. Jedenfalls ist diese Beschallung nicht zu ertragen. Bleibt abzuwarten, ob sich Sane in Manchester durchsetzen kann. Gewisse Zweifel sind vorhanden...
klabeuter 31.07.2016
2. Schnäppchen
3 Millionen € für den Kapitän des FC Sevilla. Das nenne ich mal ein Schnäppchen in der heutigen Zeit. Und ja, das Theater um Sane geht mir auch gehörig auf den Keks. 50 Millionen und weg mit ihm. Ich glaube Heidel macht ganze Arbeit auf Schalke. Würde mich nicht wundern, wenn nun auch noch Schweinsteiger kommen würde.
paranga 31.07.2016
3. Immer ruhig bleiben...
@ vchs: Was ist daran nicht auszuhalten? Sane hat einen Vertrag, und Man City will ihn anscheinend unbedingt verpflichten. Das ganze mediale Theater kommt von den Medien, weder von Schalke noch von Sane. Ihn deshalb aufzufordern seine Sachen zu packen ist völlig daneben. Wenn es etwas zu vermelden gibt wird sich Herr Heidel schon zu Wort melden. Ich bin froh dass es nun ruhiger im Verein zugeht. Die Spekulationen werden von den Medien angeheizt, davon sollte man sich nicht anstecken lassen. Glückauf.
Holperik 31.07.2016
4. Coke?
Das ist die Antwort von Schalke auf Red Bull.
wo_ist_all_das_material? 31.07.2016
5.
Zitat von klabeuter3 Millionen € für den Kapitän des FC Sevilla. Das nenne ich mal ein Schnäppchen in der heutigen Zeit. Und ja, das Theater um Sane geht mir auch gehörig auf den Keks. 50 Millionen und weg mit ihm. Ich glaube Heidel macht ganze Arbeit auf Schalke. Würde mich nicht wundern, wenn nun auch noch Schweinsteiger kommen würde.
In der Tat ist der Preis für Koke ein Schnäppchen. Ob da noch etwas nachkommt? Anstelle des abgehalfterten Schweini sähe ich dann doch lieber Poldi bei den ruhmreichen Königsblauen. Auf jeden Fall freue ich mich auf die neue Saison und harre der Dinge, die Weinzierl und Heidel da so zusammenbasteln. Glückauf, ihr wackeren Schalker!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.