Copa América Brasilien besiegt Paraguay im Elfmeterschießen und steht im Halbfinale

Wie bereits 2011 und 2015 konnte die Seleção in der regulären Spielzeit Paraguay nicht schlagen. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Im Halbfinale könnte es nun zum Superclásico kommen.

Brasilien bejubelte den Sieg im Elfmeterschießen
Sebastiao Moreira/EPA-EFE/REX

Brasilien bejubelte den Sieg im Elfmeterschießen


Gastgeber Brasilien hat Paraguay im Viertelfinale der Copa América geschlagen und steht erstmals seit zwölf Jahren wieder im Halbfinale der Südamerikameisterschaft. Die Seleção gewann am Donnerstag in Porto Alegre 4:3 (0:0) im Elfmeterschießen. Der fünffache Weltmeister tat sich während der regulären Spielzeit gegen Paraguay schwer, obwohl der Außenseiter ab der 58. Minute nach einer Roten Karte in Unterzahl spielte. So blieben die 90 Minuten torlos. Im anschließenden Elfmeterschießen verwandelte Gabriel Jesus den entscheidenden Strafstoß.

"Die Mannschaft hat den Sieg verdient", sagte Brasiliens Torwart Alisson Becker nach dem Spiel: "Es war ein Unentschieden, aber gegen eine Mannschaft, die bis auf Konter nicht mitspielen wollte. Wir haben den nächsten Schritt gemacht und haben noch zwei vor uns, um die Copa América zu gewinnen."

Der Schritt ins Halbfinale fiel Brasilien aber nicht leicht. Zwar hatte der Schiedsrichter den paraguayischen Innenverteidiger Fabián Balbuena vom Platz gestellt (58. Minute), nachdem dieser den brasilianischen Stürmer Firmino auf der Strafraumlinie umgestoßen hatte. Der Schiedsrichter zeigte zunächst auf dem Elfmeterpunkt, nahm aber seine Entscheidung mithilfe des Videobeweises wieder zurück. Den anschließenden Freistoß setzte Dani Alves neben das Tor. Zwar hatten die Brasilianer eine ganze Reihe guter Chancen. Everton, Arthur, Philippe Coutinho, Firmino und Willian scheiterten jedoch am paraguayischen Torwart Gatito Fernández oder an der Latte.

Fabián Balbuena (Nr. 4) sah die Rote Karte
Ueslei Marcelino / REUTERS

Fabián Balbuena (Nr. 4) sah die Rote Karte

So blieb es nach 90 Minuten beim 0:0, das Elfmeterschießen musste entscheiden - Verlängerungen werden erst ab dem Halbfinale gespielt. Torwart Alisson Becker parierte gleich den ersten Schuss der Paraguayer. Danach wurde es aber noch einmal spannend, als auch Roberto Firmino nicht traf. Allerdings verpasste der Paraguayer Derlis González ebenfalls das Tor. Gabriel Jesus schoss die Brasilianer dann ins Halbfinale.

Fast schien sich die Geschichte zu wiederholen: Auch 2011 und 2015 war die Seleção jeweils im Viertelfinale auf Paraguay gestoßen und hatte die Albirroja in der regulären Spielzeit nicht schlagen können. Diesmal allerdings hatten die Brasilianer, auch ohne Superstar Neymar, im Viertelfinale die stärkeren Nerven.

Im Halbfinale am Dienstag könnte es zum Superclásico zwischen Brasilien und Argentinien kommen: Das Team um Lionel Messi spielt am Freitag im Viertelfinale gegen Venezuela. Brasilien hatte in der Gruppenphase 0:0 gegen Venezuela gespielt.

Anmerkung: Im vorletzten Absatz hieß es, Brasilien sei 2011 und 2015 im Halbfinale auf Paraguay getroffen. In Wirklichkeit handelte es sich auch damals um das Viertelfinale. Wir haben die Stelle korrigiert.

ptz/dpa/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.