Copa América Torhüter hält - Suárez fordert Handspiel

Handspiel eines Torhüters im Strafraum? Das gibt es im Fußball eigentlich nicht. Uruguays Luis Suárez versuchte es bei der Copa América dennoch mit dem Reklamieren.

Nach dieser Szene reklamierte Luis Suárez kurz auf Handelfmeter. Die untere Linie ist wohlgemerkt der Fünfmeterraum.
Eraldo Peres/AP

Nach dieser Szene reklamierte Luis Suárez kurz auf Handelfmeter. Die untere Linie ist wohlgemerkt der Fünfmeterraum.


Bei der Copa América ist es im Spiel zwischen Chile und Uruguay zu einer skurrilen Szene gekommen. Uruguays Stürmer Luis Suárez vom FC Barcelona reklamierte beim Stand von 0:0 ein Handspiel des chilenischen Torhüters Gabriel Arias - im Strafraum der Chilenen (22. Minute).

Arias hatte zuvor einen Passversuch von Suárez mit der linken Hand zur Ecke geklärt, nachdem der uruguayische Stürmer zunächst an ihm vorbeigegangen war. Nach der Parade des Torhüters deutete Suárez für einen Moment mit seiner linken Hand auf seinen rechten Arm. Eine übliche Geste, um vom Schiedsrichter einen Handelfmeter zu fordern.

Offenbar realisierte aber auch Suárez seinen haltlosen Vorwurf. Unmittelbar nach der Geste schlug er die Hände über den Kopf zusammen und schien sich lediglich über die vergebene Chance zu ärgern - und nicht mehr über den nicht gegebenen Elfmeter.

Auch ohne Strafstoß gewann Uruguay das abschließende Gruppenspiel gegen den Südamerikameister von 2015 und 2016. Edinson Cavani von Paris Saint-Germain entschied die Partie mit dem einzigen Treffer per Kopfball (82.).

Chilene foult Zuschauer

Wenige Minuten vor dem Treffer war es zu einer zweiten kuriosen Szene in dem Spiel gekommen. Ein auf den Platz gelaufener Fan wurde von Chiles Gonzalo Jara zu Boden getreten (74.). Auf den Fernsehbildern sah es danach aus, als würden die Uruguayer, unter anderem auch Suárez, daraufhin einen Platzverweis für den Abwehrspieler fordern.

Jara foulte einen uruguayischen Fan - und flog nicht vom Platz
Silvia Izquierdo/AP

Jara foulte einen uruguayischen Fan - und flog nicht vom Platz

Nicht ganz zu Unrecht, wie das Regelwerk der Fifa besagt: "Eine Tätlichkeit liegt vor, wenn ein Spieler ohne Kampf um den Ball übermäßige Härte oder Brutalität gegen einen Gegner, Mitspieler, Teamoffiziellen, Spieloffiziellen, Zuschauer oder eine sonstige Person einsetzt oder einzusetzen versucht." Der brasilianische Schiedsrichter Raphael Claus zeigte Jara aber nicht die Rote Karte.

hba

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.