Copa del Rey Vier Tore von Suárez, dreimal Messi - Barcelona demütigt Valencia

Was für ein Debakel: Der FC Barcelona hat im Halbfinale des spanischen Pokals den FC Valencia demontiert. Sieben Tore gelangen dem Titelverteidiger - ein Weltmeister musste vorzeitig vom Platz.
Star-Angreifer Messi, Suárez (r.): sieben Treffer gegen Valencia

Star-Angreifer Messi, Suárez (r.): sieben Treffer gegen Valencia

Foto: LLUIS GENE/ AFP

Der FC Barcelona steht fast sicher im Finale des spanischen Pokalwettbewerbs Copa del Rey. Im Halbfinalhinspiel fertigte der Titelverteidiger den FC Valencia 7:0 (3:0) ab. Der deutsche Weltmeister Shkodran Mustafi sah zudem in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einer vermeintlichen Notbremse gegen Weltfußballer Lionel Messi eine umstrittene Rote Karte.

Überragender Mann des Abends war Barcelona-Angreifer Luis Suárez, der vier Tore schoss (7. Minute/12./83./88.). Sturmpartner Messi gelangen immerhin drei Treffer. Kurz vor dem Seitenwechsel verschoss der Brasilianer Neymar zudem den von Mustafi verursachten Elfmeter. Das Rückspiel am kommenden Mittwoch dürfte nur noch statistischen Wert besitzen.

Im zweiten Halbfinale der Copa del Rey (4. und 10. Februar) stehen sich der FC Sevilla und Celta Vigo gegenüber. Vigo hatte im Viertelfinale überraschend Atlético Madrid ausgeschaltet. Das Finale wird am 21. Mai ausgetragen. Barcelona ist Rekordsieger, hat bislang 27 Mal den spanischen Pokal gewonnen.

bka/sid/dpa