Mailänder Derby im Pokal Ibrahimović trifft, Ibrahimović fliegt, Milan verliert

Der Platzverweis für den 39-jährigen Superstar Zlatan Ibrahimović war der Wendepunkt im Viertelfinale der Coppa Italia. Danach glich Inter Mailand gegen Lokalrivale AC aus und siegte in der siebten Minute der Nachspielzeit.
Zlatan Ibrahimović (l.) und Romelu Lukaku hatten Diskussionsbedarf

Zlatan Ibrahimović (l.) und Romelu Lukaku hatten Diskussionsbedarf

Foto: Antonio Calanni / dpa

Er traf, flog und verlor: Zlatan Ibrahimović stand im Mittelpunkt eines spektakulären Mailänder Derbys der beiden Topteams der Serie A, AC und Inter, im Viertelfinale der Coppa Italia.

Zunächst waren die Rossoneri durch Zlatan Ibrahimović in Führung gegangen (31. Minute). Der Schwede hatte aus halbrechter Position den linken Innenpfosten getroffen, von wo aus der Ball ins Tor prallte.

Kurz vor der Pause kam es zu einem langen Wortgefecht zwischen dem Altstar der AC Mailand und Inters belgischem Angreifer Romelu Lukaku. Beide Spieler sahen die Gelbe Karte. Eine mit Folgen für Ibrahimović: in der 58. Minute wurde er nach einem taktischen Foul im Mittelfeld erneut verwarnt – mit Gelb-Rot war die Begegnung für ihn beendet.

Von der Tribüne aus musste er mit ansehen, wie sein Kontrahent aus dem ersten Durchgang für den Ausgleich sorgte: Lukaku verwandelte in der 71. Minute einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Weil es zu einem verletzungsbedingten Schiedsrichtertausch kam, bekam die Partie einen zehnminütigen Nachschlag, den Inter noch vor der Verlängerung zum Siegtreffer nutzte: Der Däne Christian Eriksen nutzte einen Freistoß mit einem platzierten Schuss über die Mauer ins linke Eck zum 2:1 für Inter (90.+7).

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Halbfinale trifft das Team von Antonio Conte – ohne den gelb gesperrten Lukaku – nun auf den Sieger der Partie zwischen Juventus und Zweitligist AC Spal Ferrara (Mittwoch, 20.45 Uhr). In den weiteren Viertelfinals stehen sich am Mittwoch Atalanta mit dem deutschen Nationalspieler Robin Gosens und Lazio Rom (17.45 Uhr) sowie am Donnerstag (21 Uhr) die SSC Neapel und Spezia Calcio gegenüber.

mfu
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.