Spiel vor 44.000 Zuschauern Bürgermeister von Bergamo nennt Champions-League-Partie "biologische Bombe"

Atalanta Bergamo gegen Valencia im Mailänder San Siro - es sollte ein Fußballfest werden. Ob es auch ein Katalysator für die Coronavirus-Pandemie war, wird derzeit viel diskutiert.
Atalanta-Fans feiern ihr Team in der Königsklasse - ein Fest, dass sich als fatal herausstellen könnte

Atalanta-Fans feiern ihr Team in der Königsklasse - ein Fest, dass sich als fatal herausstellen könnte

Foto:

Andrea Staccioli/ imago images/ Insidefoto

Das Achtelfinalhinspiel in der Champions League zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia (4:1) könnte ein Grund dafür gewesen sein, dass die Stadt Bergamo und deren Umgebung italienweit am stärksten vom Coronavirus betroffen sind. Die Partie war am 19. Februar vor 44.236 Zuschauern im Mailänder San-Siro-Stadion ausgetragen worden.

Das Rückspiel am 10. März in Valencia (3:4) hatte ohne Zuschauer und Journalisten stattgefunden. Sechs Tage danach hatte Valencia mitgeteilt, dass 35 Prozent der Personen aus dem direkten Umfeld der Profimannschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden seien.

Der Bürgermeister von Bergamo, Giorgio Gori, bezeichnet die Begegnung daher nun als "biologische Bombe". "Damals wussten wir noch nicht, dass sich das Virus in der Lombardei ausgebreitet hatte. Nicht nur viele der 44.000 Zuschauer in San Siro könnten sich infiziert haben. Viele Fans haben sich in Bergamo in Lokalen oder in den Wohnungen versammelt, um das Spiel im Fernsehen zu verfolgen, dies könnte zur weiteren Verbreitung der Pandemie beigetragen haben." Belegen lassen sich diese Vermutungen nicht.

Coronavirus, Covid-19, Sars-CoV-2? Was die Bezeichnungen bedeuten.

Coronavirus: Coronaviren sind eine Virusfamilie, zu der auch das derzeit weltweit grassierende Virus Sars-CoV-2 gehört. Da es anfangs keinen Namen trug, sprach man in den ersten Wochen vom "neuartigen Coronavirus".

Sars-CoV-2: Die WHO gab dem neuartigen Coronavirus den Namen "Sars-CoV-2" ("Severe Acute Respiratory Syndrome"-Coronavirus-2). Mit der Bezeichnung ist das Virus gemeint, das Symptome verursachen kann, aber nicht muss.

Covid-19: Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wurde "Covid-19" (Coronavirus-Disease-2019) genannt. Covid-19-Patienten sind dementsprechend Menschen, die das Virus Sars-CoV-2 in sich tragen und Symptome zeigen.

"Wegen des Champions-League-Spiels sind 44.000 Atalanta-Tifosi zum San-Siro-Stadion nach Mailand gereist. Sie waren in Bussen, Zügen oder auf Autobahn-Raststätten und Restaurants in engem Kontakt. Die Epidemie ist in Bergamo genau zwei Wochen nach diesem Spiel explodiert", sagte Francesco Le Foche, Leiter der Abteilung für Infektiologie der römischen Poliklinik "Umberto I", am Montag. Zuvor soll die hohe Anzahl internationaler Unternehmen in der Gegend um Bergamo die Ausbreitung des Virus gefördert haben.

Der Krisenstab des nationalen Zivilschutzes geht zwar ebenfalls der Theorie nach, dass die Partie zwischen Valencia und Bergamo zur exponentiellen Verbreitung des Virus beigetragen haben könnte. "Es ist jedoch schwierig, dieser Theorie nachzugehen", sagte Silvio Brusaferro, Präsident von Italiens oberstem Gesundheitsinstitut ISS. Eine Sprecherin der Protezione Civile, der Behörde, die in Italien den Covid-19-Notstand managt, sagte der Sportschau: "Wir haben keine Zahlen, die einen Anstieg der Infektionen in der Provinz Bergamo auf dieses Spiel zurückführen lassen."

Alle Artikel zum Coronavirus

Am 31. Dezember 2019 wandte sich China erstmals an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). In der Millionenstadt Wuhan häuften sich Fälle einer rätselhaften Lungenentzündung. Mittlerweile sind mehr als 180 Millionen Menschen weltweit nachweislich erkrankt, die Situation ändert sich von Tag zu Tag. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über alle SPIEGEL-Artikel zum Thema.

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Todesopfer ist in Italien mittlerweile auf 6820 gestiegen. Offiziell gibt es 54.303 Infizierte. Italien ist das weltweit am stärksten von der Pandemie betroffene Land.

sak/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.