Cristiano Ronaldo Er ist Real

Cristiano Ronaldo hat seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Eine Vereins-Ikone ist er längst. Der Portugiese hat alle Vereinsrekorde gebrochen, die vorstellbar sind.

AFP

Von


2021 wird Cristiano Ronaldo 36 Jahre alt sein. Er wird dann zwölf Jahre das Trikot von Real Madrid getragen haben. Ronaldo hat jetzt schon alles dafür getan, dass man in Madrid wahrscheinlich noch in 50 Jahren von ihm schwärmen wird und die heutigen Jugendlichen ihren Enkeln erzählen, dass sie Ronaldo noch haben spielen sehen.

2009 ist der Portugiese zu den Königlichen gewechselt für eine Transfersumme von 94 Millionen Euro. Das war damals natürlich Rekord. Unter Rekord tut es CR7 nicht. Seitdem hat er alle Bestmarken bei Real pulverisiert, die sich Statistiker ausdenken können.

Ronaldo hat mittlerweile fast 400 Pflichtspieltore für den Klub geschossen, mehr Tore als Spiele, 266 Treffer in der Liga, 80 in der Champions League. Er ist schon besser als Raúl, von dem man glaubte, dass seine Trefferzahlen nie wieder erreicht würden. Er hat Ferenc Puskas und Alfredo di Stefano aus den Rekordlisten herausgeworfen. Er ist Real Madrid.

Man kann sich über ihn lustig machen, das ist auch sehr einfach, Ronaldo liefert alle Vorlagen dazu; man kann über ihn den Kopf schütteln, über sein albernes Gehabe auf dem Platz, über seine Melodramatik in Gestik und Mienenspiel, über seine Wehleidigkeit, sein Posing beim Torjubel und vor dem Ausführen eines Freistoßes. Geschenkt, komplett geschenkt. Er ist jetzt schon der Größte. Und wenn es Lionel Messi nicht gäbe, wäre er der Allergrößte, und alle Welt würde das anerkennen.

Bis 2021 hat er am Wochenende seinen Vertrag bei den Königlichen verlängert, weitere fünf Jahre Tore, Tore, Tore. Und wahrscheinlich weitere fünf Jahre die zum Zerreißen spannende Frage: Wird er Weltfußballer oder Messi? Es gibt so viele hochbegabte Fußballer in dieser Zeit. Aber sie alle stehen mit großem Abstand hinten an, wenn es diese beiden Fußballer zu würdigen gilt.

Es gibt für Cristiano Ronaldo noch so viele Rekorde zu verbessern. Nämlich all jene, die er selbst schon aufgestellt hat.

Hier hier geht es zur Übersicht über all seine Bestmarken.



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jawa1299 07.11.2016
1. Hallo Herr Ahrens,
haben Sie den Herrn Ronaldo schon einmal über einen längeren Zeitraum bei Spielen beobachtet? Das wage ich zu bezweifeln, sonst würden Sie ihn nicht als den Allergrößten bezeichnen. Ronaldo ist die größte Illusion, die es im Fußball jemals gegeben hat. Er spielt für sich selbst und nicht für die Mannschaft. Einzig die riesige Masse an Toren, die er in den letzten Jahren erzielt hat, sprechen für ihn. Nehmen Sie die Tore weg, ist er nicht einmal unter den Top 20 der besten Kicker.
Marcel 28 07.11.2016
2.
Er ist nach dem EM Titel ganz klar der größte aller Zeiten, ob man ihn mag oder nicht!
ginjoko 07.11.2016
3. Oh Gott...
Nehmen Sie jedem Stürmer die Tore weg, dann stehen die gaaaanz schlecht da. Wow! Es ist egal wie er sich gibt, seine Statistiken sprechen eine mehr als eindeutige Sprache. Man kann sicherlich diskutieren ob er auf dem Platz zu eigensinnig ist etc., doch davon bleibt unberührt, dass er zu den besten Spielern aller Zeiten gehört und in dieser Liste auch relativ weit vorne stehen. Das die Leute manchmal wirklich selbst glauben, was sie da schreiben..
dernameistprogramm 07.11.2016
4. @jawa1299: lesen Sie den Artikel doch bitte nochmals genauer
... bevor Sie dem Autor etwas unterstellen. Zum Thema: gleichwohl ich - auch aus politischen Gründen - Fan von Barca bin, freue ich mich sehr über CR7!
gnarze 07.11.2016
5. Was auch sonst?
Bei Real kann CR7 seine Show abziehen. Bei Vereinen, bei denen das Kollektiv vor dem Individuum steht, wäre er aufgeschmissen...bis auf Barca und Real ist das überall so...man stelle ihn sich bei Atletico vor...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.