Uefa-Auszeichnung Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres

Häufiger als Messi: Cristiano Ronaldo ist zu Europas Fußballer des Jahres gekürt worden - zum dritten Mal. Er hatte in der vergangenen Saison in 46 Spielen 42 Tore geschossen und die Champions League gewonnen.

Getty Images

Cristiano Ronaldo ist zum dritten Mal Europas Fußballer des Jahres. Der Superstar von Real Madrid landete bei der Abstimmung vor Lionel Messi vom FC Barcelona sowie Juventus-Torwart Gianluigi Buffon. Das gab die Uefa am Rande der Champions-League-Gruppenauslosung in Monaco bekannt.

Ronaldo hatte in der vergangenen Saison mit seinem Team die erste spanische Meisterschaft seit fünf Jahren gewonnen und den Titel in der Champions League verteidigt - das war bislang noch keiner Mannschaft gelungen. Auch bei der Klub-WM und im europäischen Supercup triumphierte Real. Ronaldo erzielte in 46 Pflichtspielen 42 Treffer.

Bei den Frauen gewann die niederländische Europameisterin Lieke Martens. Sie setzte sich gegen DFB-Kapitänin Dzsenifer Marozsán und Pernille Harder aus Dänemark durch. Im Vorjahr hatte die Norwegerin Ada Hegerberg triumphiert.

Die Auszeichnung wird seit 2011 von der Uefa in Zusammenarbeit mit einem Zusammenschluss von europäischen Sportmagazinen vergeben. Ronaldo ist nun alleiniger Rekordhalter, nachdem er bereits 2014 und 2016 triumphiert hatte. Messi, der diesmal leer ausging, gewann zweimal (2011, 2015). Bayerns Franck Ribéry (2013) und Andrés Iniesta (2012) gewannen je einmal.

Den Vorgängerwettbewerb Uefa Club Football Award, der zwischen 1998 und 2010 lief, hatten Ronaldo (2008) und Messi (2009) jeweils einmal gewonnen.

bka



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
barny62 24.08.2017
1. Einfach der beste....
Man mag ihn mögen oder nicht, als Fußballer ragt er hinaus! Ich kenne keinen Spieler mit ähnlicher Exzellenz...
Newspeak 24.08.2017
2. ...
Er hat die Champions League gewonnen? Ganz allein? Ein Ronaldo gegen 11 Andere? Oder vielleicht doch er mit seiner Mannschaft?
liverbird 24.08.2017
3.
Musste ja so ausgehen. Nicht dass Christiano noch droht nach China zu gehen, weil er in Europa nicht mehr wertgeschätzt wird. Solange der Typ spielt, ist die Wahl eine Farce.
ge1234 24.08.2017
4. Herzlichen Glückwunsch CR7!
Nachdem er die CL dieses Jahr fast im Alleingang gewonnen hat, geht die Wahl vollends in Ordnung!
skeptikerjörg 24.08.2017
5.
Zitat von barny62Man mag ihn mögen oder nicht, als Fußballer ragt er hinaus! Ich kenne keinen Spieler mit ähnlicher Exzellenz...
Effizienz ja, fußballerisch kann man ihn durchaus hinterfragen. Und Exzellenz ist etwas völlig anderes.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.