Vergewaltigungsvorwürfe Cristiano Ronaldo sagte mutmaßlichem Opfer 375.000 Dollar zu

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

Foto: Phil Noble/ REUTERS

Der Fußballstar Cristiano Ronaldo hat einer Frau in den Vereinigten Staaten, die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn erhoben hat, die Zahlung von 375.000 Dollar zugesagt.

Mit dieser Vereinbarung hat sich die Frau verpflichtet, für immer über die Vorgänge zu schweigen, die sich am frühen Morgen des 13. Juni 2009 in der Suite Ronaldos in einem Luxushotel von Las Vegas ereignet haben sollen.

Dies geht aus schriftlichen Unterlagen hervor, die die Enthüllungsplattform Football Leaks dem SPIEGEL überlassen hat. Cristiano Ronaldos Anwälte bestreiten die Vorwürfe.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte auf SPIEGEL Plus.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.