Serie A Ronaldo schießt Juventus zu Punkterekord

17 Siege in 19 Saisonspielen, schon neun Punkte Vorsprung auf die Verfolger und ein neuer Bestwert: Juventus ist der Serie A entwachsen. Auch dank Cristiano Ronaldo und dem Videoassistenten.

Stets gut gelaunt und noch besser frisiert: Cristiano Ronaldo
REUTERS

Stets gut gelaunt und noch besser frisiert: Cristiano Ronaldo


Mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Sampdoria hat der italienische Tabellenführer Juventus nicht nur seine Spitzenposition gefestigt, sondern auch einen Rekord aufgestellt. Im Kalenderjahr 2018 hat die "Alte Dame" in der Serie A saisonübergreifend 101 Punkte gesammelt - das ist bislang noch keinem Team gelungen. In der laufenden Saison steht Juve nach 17 Siegen und zwei Unentschieden bei 53 von 57 möglichen Punkten.

Garant des Erfolgs war mal wieder Cristiano Ronaldo. Mit seinen Saisontoren 13 und 14 hat der Portugiese nicht nur für die drei Punkte gesorgt, sondern auch die Führung in der Torjägerliste der Serie A übernommen. In den ersten drei Saisonspielen nach seinem Wechsel von Real Madrid im Sommer war Ronaldo noch torlos geblieben.

Gegen Sampdoria traf er schon in der zweiten Minute zur Führung. Allerdings glichen die Gäste noch vor der Pause aus. Fabio Quagliarella verwandelte einen von Emre Can verschuldeten Handelfmeter zum 1:1 (33. Minute). Nach dem Seitenwechsel entschied Schiedsrichter Paolo Valteri auch auf der anderen Seite auf Strafstoß nach einem Handspiel von Alex Ferrari. Ronaldo übernahm die Verantwortung und erzielte den Siegtreffer (65.).

In der Nachspielzeit hatte Juve Glück, dass ein sehenswertes Tor des eingewechselten Riccardo Saponara nach Eingriff des Videoassistenten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen wurde. So blieb es beim knappen Erfolg. Da auch Verfolger Napoli 3:2 (1:1) gegen den FC Bologna gewann, bleibt es für Juve bei neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Viel deutet darauf hin, dass das Team von Massimiliano Allegri zum achten Mal in Folge italienischer Meister werden wird. Für die kommende Champions-League-Saison kann Juventus eigentlich jetzt schon planen. Nach 19 Spielen trennen die "Alte Dame" schon 22 Punkte von Platz fünf.

Juventus - Sampdoria 2:1 (1:1)
1:0 Ronaldo (2.)
1:1 Quagliarella (Handelfmeter, 33.)
2:1 Ronaldo (Handelfmeter, 65.)
Juventus: Perin - de Scigilio, Rugani, Chiellini, Sandro - Can, Pjanic, Matuidi (82. Costa) - Dybala, Mandzukic (69. Bernardeschi), Ronaldo
Sampdoria: Audero - Sala, Ferrari, Colley, Murru - Praet, Ekdal (82. Jankto), Linetty - Ramirez (72. Saponara) - Quagliarella, Caprari (67. Defrel)
Zuschauer: 40.461
Schiedsrichter: Paolo Valeri
Gelbe Karten: Rugani, Matuidi / Ferrari, Saponara

mmm/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
steveleader 29.12.2018
1. Er ist das Beste...
was der Fußball je hervorgebracht hat. Sorry Messi.
dirtygary 30.12.2018
2. Der beste Stürmer ist er, aber
Der kompletteste Fußballspieler war Pelé und ggf. Zidane!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.