Vorwurf des Steuerbetrugs Ronaldo will offenbar bei Gericht 14,7 Millionen Euro hinterlegen

Neue Entwicklung in der vom SPIEGEL aufgedeckten Steueraffäre um Cristiano Ronaldo: Medienberichten zufolge will der Fußball-Superstar Millionen an den spanischen Fiskus zahlen. Ein Schuldeingeständnis sei das aber nicht.
Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

JOHN SIBLEY/ REUTERS
Anzeige

Football Leaks: Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball - Ein SPIEGEL-Buch

Preis: 16,99 €
Für 16,99 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Belastende Dokumente: Ronaldos Panama-Connection

Fotostrecke

Belastende Dokumente: Ronaldos Panama-Connection

mon/dpa/Reuters