Derbystar statt Adidas Neue Bälle für die Bundesliga

Die Bundesliga bekommt neue Bälle: Zur übernächsten Saison stellt Derbystar die Spielgeräte, die Zusammenarbeit mit Adidas wird beendet.
Arjen Robben mit Adidas-Ball

Arjen Robben mit Adidas-Ball

Foto: CHRISTOF STACHE/ AFP

Die Firma Derbystar stellt ab der Saison 2018/2019 den offiziellen Spielball der Fußball-Bundesliga und der Zweiten Liga. Die Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und dem Unternehmen ist auf vier Spielzeiten bis 2021/2022 angelegt. Das gab die DFL Sports Enterprises bekannt. Seit 2010 kam der offizielle Bundesliga-Spielball von Adidas.

Bereits ab 1970/1971 war Derbystar durch zahlreiche Klub-Kooperationen in der Bundesliga vertreten. In der Saison 1979/1980 wurden sogar alle 306 Bundesliga-Begegnungen mit den Bällen des Unternehmens ausgetragen. Die Firma ist seit der Unternehmensgründung 1968 auf die Produktion von handgenähten Bällen spezialisiert und gehörte zu den ersten Produzenten, die synthetische Materialien für die Herstellung der Bälle einsetzten.

Seit 1991 gehört die Derbystar Sportartikel GmbH zu Select Sport A/S - einem dänischen Unternehmen. Derzeit setzen die Ligen in den Niederlanden, Finnland, Schweden, Island, Dänemark und Belgien auf offizielle Spielbälle von Derbystar/Select. Die jährlich rund drei Millionen Bälle werden bei Anwar Khawaja Industries von rund 7500 Nähern in Pakistan hergestellt.

bka/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.