Deutsche Quali-Gruppe A Türkei blamiert sich in Aserbaidschan

Riesenerfolg für Berti Vogts und Aserbaidschan: Gegen die Nationalmannschaft der Türkei gelang dem Außenseiter ein knapper Sieg. Damit müssen die Türken um ein Weiterkommen in der deutschen Gruppe bangen. Österreich rettete in einem torreichen Spiel einen Punkt gegen Belgien.

Aserbaidschans Yunisoglu gegen den Türken Senturk: erster Sieg im achten Duell
REUTERS

Aserbaidschans Yunisoglu gegen den Türken Senturk: erster Sieg im achten Duell


Hamburg - Vier Tage nach dem 0:3 gegen Deutschland hat sich die türkische Nationalmannschaft in Aserbaidschan kräftig blamiert und muss um die EM-Teilnahme bangen. Gegen den von Berti Vogts trainierten Außenseiter kassierte das Team von Guus Hiddink in Baku ein 0:1 (0:1) und damit die zweite Niederlage in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012. Ohne den Dortmunder Nuri Sahin präsentierte sich die Türkei über weite Strecken verunsichert. Räsad Sadiqov sorgte mit seinem Treffer in der 38. Minute für den ersten Sieg im achten Duell mit der Türkei.

Das Tor fiel nach einem feinen Eckentrick: Zunächst ließen zwei Spieler von Aserbaidschan den Ball passieren und narrten damit die türkische Hintermannschaft, Sadiqov schob aus 15 Metern ein. Zuvor hatte Bayern-Profi Hamit Altintop nach schwacher Anfangsphase mit einem Lattentreffer (18.) die größte Chance für die Türken.

Zum Ende der Partie musste der unsichere Keeper Volkan Demirel sogar eine höhere Niederlage verhindern. Auf der anderen Seite vergab Nihat Kahveci in der Schlussphase mehrfach den Ausgleich. Für Vogts war es nach dem 2:0 in Liechtenstein vor einem Jahr der zweite Sieg mit der früheren Sowjet-Republik in einem Qualifikationswettbewerb.

In einem weiteren Duell zweier Gruppengegner hat Österreich mit einem dramatischen Last-Minute-Remis in Belgien seine gute Ausgangsposition gewahrt. Das Team von Trainer Didi Constantini rettete in Brüssel beim 4:4 (2:1) in Unterzahl einen Punkt und bleibt damit Tabellenzweiter.

Franz Schiemer (14./62.), der Bremer Marko Arnautovic (29.) und Sekunden vor dem Schlusspfiff Martin Harnik vom VfB Stuttgart erzielten die Tore für den Gastgeber der Fußball-EM 2008. Jelle Vossen (11.), Marouane Fellaini (47.), Marvin Ogunjimi (87.) und Nicolas Lombaerts (90.) hatten für die Hausherren getroffen. Der Österreicher Paul Scharner (68.) sah die Rote Karte.

luk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.