Deutsche Trainer Pleiten für Vogts und Matthäus

Für Lothar Matthäus und Berti Vogts gab es in Testspielen Niederlagen. Otto Rehhagel konnte mit Griechenland hingegen erneut einen Erfolg feiern.


Hamburg - Griechenland bezwang die Schweiz mit 1:0 (0:0) und ist seit nunmehr 15 Spielen ungeschlagen. Den Siegtreffer für den EM-Teilnehmer erzielte vor 33.000 Zuschauern auf Kreta Vassilis Tsartas in der 57. Minute. Tsartas hatte bereits im ersten Durchgang die Führung für die Gastgeber, bei denen der Bremer Bundesligaprofi Angelos Charisteas zum Einsatz kam, auf dem Fuß. Doch der Mittelfeldspieler von AEK Athen scheiterte per Foulelfmeter am Gladbacher Schlussmann Jörg Stiel (27.).

Dagegen nimmt der Druck auf Berti Vogts wieder zu. Gegen Rumänien kassierten die Schotten in Glasgow eine 1:2 (0:1)-Niederlage und blicken auf die ernüchternde Bilanz von null Punkten und 1:12 Toren aus den letzten drei Spielen zurück. Christian Chivu (37.) und Daniel Pancu (51.) brachten die Gäste mit 2:0 in Führung, James McFadden (57.) konnte nur noch verkürzen.

Die erste Niederlage im dritten Spiel kassierte Lothar Matthäus als ungarischer Fußball-Nationalcoach beim 1:2 (1:1) gegen Wales. Der ehemalige Bayern-Profi war im Februar mit zwei Siegen bei einem Turnier auf Zypern in seinen Job beim Vizeweltmeister von 1954 gestartet. Der Waliser Robert Earnshaw sorgte in der 76. Minute mit seinem Siegtreffer für die Gäste für die misslungene Heimpremiere von Matthäus.

Zuvor hatte Jason Koumas (20.) die Führung der Gastgeber durch Krisztian Kenesei (18.) ausgeglichen. Matthäus vertraute in seinem dritten Spiel auf die Deutschland-Legionäre Krisztian Lisztes (Werder Bremen), Imre Szabics (VfB Stuttgart) und Zsolt Löw (Energie Cottbus). Matthäus' deutscher Kollege Hans-Peter Briegel feierte derweil mit Albanien beim 2:1 gegen Island einen weiteren Achtungserfolg.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.