EM-Qualifikation Deutschland gewinnt hochklassige Partie gegen Polen

Gruppenerster! Dank eines Siegs gegen Polen hat die deutsche Nationalmannschaft beste Chancen auf die EM-Endrunde in Frankreich. Bei der Revanche für die Hinspiel-Pleite traf Mario Götze doppelt.

DPA

Für die deutsche Nationalmannschaft ist die Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich ein Stück näher gerückt. In Frankfurt gewann die Elf von Bundestrainer Joachim Löw 3:1 (2:1) gegen Polen. Die Tore erzielten Thomas Müller (12. Minute) und Mario Götze (19./82.). Für Polen war Robert Lewandowski erfolgreich (36.).

Mit nun 16 Punkten aus sieben Partien ist Deutschland in der Qualifikationsgruppe D Tabellenerster. Das Hinspiel in Polen hatte Deutschland 0:2 verloren.

"Wir hatten nur ein Ziel: das Spiel zu gewinnen. Das war das Allerwichtigste", sagte Löw: "Insgesamt kann ich sehr zufrieden sein, die Mannschaft hat über weite Strecken sehr konzentriert gespielt. Die Chancen der Polen resultierten aus unseren Fehlern."

Das erste Länderspiel nach der Sommerpause begann die deutsche Elf mit hohem Tempo. Früh gab es gute Chancen. Einen langen Ball von Jérôme Boateng legte Thomas Müller auf Karim Bellarabi ab, der das polnische Tor knapp verfehlte (6.). Vor allem über die Außenbahnen bereitete Deutschland den Gästen Probleme. Auch die Führung wurde so eingeleitet.

Polens sehenswerter Anschlusstreffer

Über Toni Kroos gelangte der Ball zu Jonas Hector, der mit Bellarabi einen Doppelpass spielte. Kölns Linksverteidiger setzte dann Müller in Szene. Bayerns Stürmer musste den Ball nur noch über die Linie schieben: 1:0 (12.). Polen antwortete: Kamil Grosicki zwang Manuel Neuer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zu einer Parade (17.).

Kurz darauf erhöhte die DFB-Elf. Es ging wieder über links, wieder über Hector. Diesmal war Götze der Abnehmer. Bayerns Mittelfeldstar schloss von der linken Strafraumkante mit einem Schuss ins kurze Eck zum 2:0 ab (19.). Deutschlands Dominanz hätte Müller zum 3:0 nutzen können, doch diesmal rettete Polens Torwart Lukasz Fabianski (35.).

Fast im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer. Im Mittelfeld verloren Boateng und Kroos Zweikämpfe, von links konnte Grosicki per Außenrist flanken. Lewandowski war in der Mitte schneller als Dortmunds Mats Hummels und vollendete per Flugkopfball (36.). Der Bayern-Stürmer prüfte kurz vor der Pause seinen Kollegen Neuer mit einem wuchtigen, aber wenig platzierten Schuss. Die anschließende Ecke klärte Götze per Kopf auf der Linie (45.+1).

Gündogan mit feinen Pässen

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Löw Ilkay Gündogan für Bellarabi. Dortmunds Mittelfeldspieler spielte in der 57. Minute einen Pass in den Lauf von Götze, der dann aber mit einem Schlenzer nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite hielt Neuer einen Schuss von Krzysztof Maczynksi (60.).

Wieder war es dann Gündogan, der eine gute Chance der deutschen Elf kreierte. Diesmal spielte er Mesut Özil frei, der an Fabianski scheiterte (71.). Polens Torwart parierte kurz darauf mit Mühe auch einen Kopfball von Hummels. Von den Gästen kam nun nichts mehr. Geschickt hielt Weltmeister Deutschland den Ball in den eigenen Reihen. Götze verwertete in der Schlussphase einen Abpraller zum 3:1 - Fabianski hatte einen Schuss von Müller nicht parieren können (82.).

Müller freute sich anschließend über den ersten Platz: "Wir sind sicher erleichtert, dass wir gewonnen haben. Alles in allem sind wir zufrieden, gegen den stärksten Gegner in der Gruppe gewonnen zu haben. Jetzt sind wir Tabellenführer, da wollten wir hin."

Deutschland - Polen 3:1 (2:1)
1:0 Müller (12.)
2:0 Götze (19.)
2:1 Lewandowski (36.)
3:1 Götze (82.)
Deutschland: Neuer - Can, Boateng, Hummels, Hector - Schweinsteiger, Kroos - Müller, Özil, Bellarabi (ab 53. Gündogan - Götze (ab 90.+1 Podolski
Polen: Fabianski - Piszczek (ab 43. Olkowski), Szukala, Glik, Rybus - Jodlowiec, Krychowiak - Maczynski (ab 63. Blaszczykowski), Grosicki (ab 83. Peszko) - Lewandowski, Milik
Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)
Zuschauer: 48.500 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Kroos, Schweinsteiger - Rybus, Grosicki

chp



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Fangio 04.09.2015
1. Geht doch
verdienter Sieg in einem unterhaltsamen Spiel. Am Ende auch ungefährdet, als die Polen nicht mehr mithalten konnten. Cam und Hector haben ihre Nominierung gerechtfertigt. An Gündogan werden wir noch viel Freude haben, wenn er gesund bleibt und seine Leistung auf diesem Niveau stabilisieren kann.
nsmith 04.09.2015
2. Super mario!!!....
Einfach KLASSE!!!!!!....show 'em what you got!
Bueckstueck 04.09.2015
3. Die erschreckendste Erkenntnis der Übertragung:
Jens Lehmann kommentiert offensichtlich unter schweren Halluzinationen das Spiel. Ich habe ja schon viel Mist von deutschen Kommentatoren gehört, aber das was Lehmann eben von sich gab schlägt alles. Was der hat der Mann geraucht, dass sich das Spiel in seiner Wahrnehmung mit halber Geschwindigkeit abgespielt hat?
LapOfGods 04.09.2015
4. Nicht nur 3 Punkte
Da haben wir auch einen verdammt guten Gegner geschlagen. Das wertet die 3 Punkte noch auf. Das dieser verdammt gute Gegner uns auch mal gefährlich wird, liegt in der Natur der Sache. Sonst wäre er ja nicht gut.
petruz 04.09.2015
5. Hector.
Klasse Leistung! Das Problem auf einer der Außenbahnen dürfte wohl erledigt sein vorerst.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.