DFB-Chef gegen Handspielregel "So geht das nicht mehr"

Handspiel oder nicht? Elfmeter oder nicht? Die Hand-Regel hat in der Bundesliga-Hinrunde für Verwirrung und Debatten gesorgt. Aus Sicht von DFB-Chef Fritz Keller ein unhaltbarer Zustand.
Ist das schon Handspiel, Herr Keller?

Ist das schon Handspiel, Herr Keller?

Foto: Ronny Hartmann Getty Images

Wenn es nach Verbandspräsident Fritz Keller geht, wird sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vehement für eine Anpassung der derzeit geltenden Handspielregel  einsetzen. "Wir werden bei der Uefa hinterlegen, dass diese Regel nicht haltbar ist. Angekündigt habe ich das schon bei der entsprechenden Organisation der Fifa", sagte der langjährige Präsident des SC Freiburg am Rande des DFL-Neujahrsempfangs beim Sender Sport1: "Ich glaube, dass die anderen europäischen Fußballländer sich da auch anschließen werden. Das muss geändert werden. So geht das nicht mehr."

Keller hofft, dadurch die Schiedsrichter entlasten zu können. "Ich habe gehört, dass die Schiedsrichter auch abstimmen wollen, ob die Handregel neu aufgesetzt wird", berichtete der 62-Jährige: "Sie müssen entscheiden können, wenn es ein richtiges Handspiel ist oder wenn es keines ist. Das wissen sie ja selbst nicht mehr."

aha/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.