Länderspielpause Kroos und Hector müssen passen - Löw nominiert Schalkes Serdar

Überraschung für Schalkes Mittelfeldspieler Suat Serdar: Er wurde von Bundestrainer Joachim Löw für die Nationalmannschaft nachnominiert. Zuvor hatten Jonas Hector und Toni Kroos abgesagt.

Suaf Serdar winkt das DFB-Debüt
Guido Kirchner DPA

Suaf Serdar winkt das DFB-Debüt


Joachim Löw gehen die Nationalspieler aus. Mit Toni Kroos und Jonas Hector sagten am Sonntag zwei weitere Spieler verletzungsbedingt für die Länderspiele am Mittwoch gegen Argentinien in Dortmund (20.45 Uhr Liveticker SPIEGEL, TV RTL) und vier Tage später in der EM-Qualifikation gegen Estland (20.45 Uhr Liveticker SPIEGEL, TV RTL) ab. Bundestrainer Löw nominierte darauf in Suat Serdar (Schalke 04) einen zweiten Debütanten neben Nadiem Amiri von Bayer Leverkusen nach. Damit stehen ihm 20 Profis zur Verfügung.

Kroos musste wegen einer Muskelblessur im linken Oberschenkel passen, die sich der Mittelfeldspieler von Real Madrid am Samstag beim 4:2 gegen den FC Granada zugezogen hatte. Hector sagte wegen neuromuskulärer Probleme ab.

Damit fehlen Löw verletzungsbedingt gleich neun Nationalspieler: Auf Leroy Sane, Julian Draxler, Leon Goretzka, Thilo Kehrer, Antonio Rüdiger und Nico Schulz hatte er bereits bei der Nominierung ebenso verzichten müssen wie auf Torhüter Kevin Trapp.

aha/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kopi4 06.10.2019
1. Naja...
Durch die Absage Hectors fehlt Löw doch nur einer für die Trainingseinheit. Gespielt hat der Kölner in den Länderspielen seit Saisonbeginn jedenfalls keine Minute.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.