Nationalmannschaft Trikotnummern von Hummels, Boateng und Müller neu vergeben

5, 13, 17 - diese Trikotnummern sind bei der Nationalmannschaft nach der Ausmusterung von Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng frei geworden. Vor dem Spiel gegen Serbien wurden sie neu zugeteilt.
Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller (v.l.)

Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller (v.l.)

Foto: KIRILL KUDRYAVTSEV/ AFP

Ob Niklas Stark und Lukas Klostermann bei ihrer ersten Berufung in die Nationalmannschaft einen Einsatz bekommen, kann noch niemand sagen. Klar ist jedoch: Sollten sie auf dem Feld stehen, würden sie ein großes Erbe auf dem Rücken tragen. Stark, Innenverteidiger von Hertha BSC, hat nämlich die Trikotnummer 17 zugewiesen bekommen, Leipzigs Außenverteidiger Klostermann erhielt die 13. Jonathan Tah, der zuletzt bei seinen vier DFB-Kurzeinsätzen mit wechselnden Nummern aufgelaufen war, spielt künftig mit der Nummer 5.

Grund für die Neubesetzung ist die Ausmusterung von Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng bei der DFB-Auswahl. Hummels mit der 5, Müller mit der 13 und Boateng mit der 17 - das war über viele Jahre ein gewohntes Bild bei Länderspielen. "Wir haben uns entschieden, mit Spielern in die EM-Qualifikation zu gehen, die Perspektive haben", hatte Bundestrainer Joachim Löw über den Umbruch gesagt, der nun auch Auswirkungen auf die Spindzuweisung seiner Schützlinge hat.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erstmals tragen könnte das Trio die Nummern an diesem Mittwoch in Wolfsburg gegen Serbien sowie am Sonntag zum Auftakt der EM-Qualifikation in Amsterdam gegen die Niederlande (jeweils 20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Ebenfalls neu bei der Nationalmannschaft ist Maximilian Eggestein von Werder Bremen. Der Mittelfeldspieler darf sich die Nummer 7 aber zunächst nur von Julian Draxler ausborgen. Der Spieler von Paris Saint-Germain gehört nach wie vor zur Nationalmannschaft, fehlt für die anstehenden Spiele jedoch verletzt.

tip/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.