Gladbachs Erfolg in Düsseldorf Das erste Mal

Borussia Mönchengladbach hat in seiner Pokalgeschichte erstmals gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen. Die Partie war Werbung für den - Videobeweis, immerhin.
Thorgan Hazard (3.v.r.)

Thorgan Hazard (3.v.r.)

Foto: Lukas Schulze/ Bongarts/Getty Images

Szene des Spiels: Raffael dribbelte wenige Meter, steckte den Ball im richtigen Moment durch zu Thorgan Hazard. Der Belgier ließ im Strafraum seinen Düsseldorfer Gegenspieler Robin Bormuth stehen und schoss aus wenigen Metern den Treffer des Tages (52. Minute).

Das Ergebnis: Bundesligst Gladbach gewinnt dank Hazards Tor 1:0 (0:0) bei Zweitliga-Tabellenführer Düsseldorf und steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Hier geht's zur Meldung.

Fotostrecke

DFB-Pokal: Kein Glück für Fortuna

Foto: Lukas Schulze/ Bongarts/Getty Images

Durchgeatmet: Seit dem 3. Dezember letzten Jahres hatte Gladbachs Innenverteidiger Jannik Vestergaard keine Pflichtspielminute verpasst. In Düsseldorf wurde er von Trainer Dieter Hecking geschont.

Die erste Hälfte: Ist schnell erzählt: Jean Zimmer vergab nach starker Vorarbeit von Rouwen Hennings die beste Gelegenheit der Düsseldorfer (23.), Benito Ramans Distanzschuss landete zudem über dem Tor des Gegners (35.). Und Gladbach? Das Team von Hecking hatte zwar mehr Ballbesitz, allerdings fehlten klare Möglichkeiten.

Strittige Szenen: Zimmer wurde im gegnerischen Strafraum von Oscar Wendt getroffen und kam zu Fall, Raffael beschwerte sich nach einem vermeintlichen Foul von Düsseldorfs André Hoffmann und forderte einen Strafstoß bei Schiedsrichter Manuel Gräfe. In beiden Aktionen gab es keinen Elfmeterpfiff. Allerdings hätte man beide Szenen auch anders bewerten können. Wie gut, dass es ab dem Viertelfinale den Videobeweis auch im Pokal gibt.

Schiedsrichter Manuel Gräfe (l.) in der Diskussion mit Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel

Schiedsrichter Manuel Gräfe (l.) in der Diskussion mit Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel

Foto: Lukas Schulze/ Bongarts/Getty Images

Die zweite Hälfte: Nach dem Seitenwechsel war Gladbach das bessere Team - und hatte nun zwingende Torchancen. Zunächst scheiterte Denis Zakaria nach einem Solo an Düsseldorfs Keeper Raphael Wolf (47.), aber fünf Minuten später erzielte Hazard die Führung der Gäste. Der Zweitligist hatte die große Chance zum Ausgleich, allerdings verschoss Niko Gießelmann einen Elfmeter. Zuvor hatte sich Gießelmann nach einem vermeintlichen Kontakt mit Tony Jantschke im Strafraum fallen lassen. Diesmal pfiff Gräfe, obwohl es eher kein Elfmeter war. Gladbach verteidigte die knappe Führung anschließend souverän.

Entdeckung des Spiels: Florian Neuhaus. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler von Düsseldorf hatte in der Defensive viele gute Aktion, im Spielaufbau wirkte er trotz seines jungen Alters abgeklärt und verteilte die Bälle intelligent. Neuhaus hat in dieser Saison in der Zweiten Liga bereits vier Tore erzielt - und wird im kommenden Sommer nach Gladbach wechseln. Der Bundesligist hatte Neuhaus schon vor dieser Spielzeit von 1860 München verpflichtet und ihn direkt nach Düsseldorf verliehen. Eine Win-Win-Situation.

Florian Neuhaus (r.) im Zweikampf mit Ibrahima Traoré

Florian Neuhaus (r.) im Zweikampf mit Ibrahima Traoré

Foto: WOLFGANG RATTAY/ REUTERS

Serien beendet: Vor der Partie hatte es drei Pokalspiele zwischen Düsseldorf und Gladbach gegeben - in jedem konnte sich die Fortuna durchsetzen (1971, 1976 und 2012). Außerdem hatte die Borussia seit 26 Jahren nicht im rund 30 Kilometer entfernten Düsseldorf gewonnen. Diese Durststrecken sind nun vorbei.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weiter geht's: Düsseldorf hat gegen Gladbach zwar knapp verloren, kann sich nun aber vollkommen dem Aufstiegskampf in der Zweiten Liga widmen. Dort hat die Fortuna zuletzt fünf Mal in Folge gewonnen. Am übernächsten Spieltag steht das Topspiel beim Tabellenzweiten Holstein Kiel an - die Stars des Gegners heißen dann Dominick Drexler und Marvin Duksch, nicht Raffael und Hazard.

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)
0:1 Hazard (52. Minute)
Düsseldorf: Wolf - Schauerte, Hoffmann, Bormuth, Gießelmann - Sobottka, Neuhaus - Zimmer, Raman (68. Usami) - Fink (80. Kujovic) - Hennings
Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Ginter, Elvedi, Wandt - Zakaria, Cuisance (66. Hofmann) - Traoré (76. Johnson), Hazard (90. Herrmann) - Raffael, Stindl
Schiedsrichter: Gräfe
Gelbe Karten: Raman - Cuisance
Bes. Vorkommnis: Gießelmann (Düsseldorf) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (73.)
Zuschauer: 52.500

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.