SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. Oktober 2012, 22:23 Uhr

DFB-Pokal

BVB und Schalke mühelos im Achtelfinale

Blamagen blieben den Bundesligisten erspart: Titelverteidiger Borussia Dortmund zog gegen Aalen locker ins Achtelfinale ein, Schalke hatte gegen Sandhausen wenig Mühe. Auch Mainz gelang der Sprung in die nächste Runde.

Hamburg - Für Schalke 04 und den BVB läuft es einfach: Am Wochenende waren beide Teams in der Bundesliga erfolgreich, zuvor in der Champions League gegen Arsenal und Real Madrid. Was sollte da in der zweiten Runde des DFB-Pokals noch schief gehen, zumal gegen unterklassige Gegner? Nichts. Dortmund gewann souverän 4:1 (2:0) gegen den VfR Aalen. Schalke siegte gegen Sandhausen 3:0 (1:0).

Schon früh in der Partie hatte Borussia Dortmund die Vorentscheidung herbeigeführt. Innenverteidiger Mats Hummels sorgte in der 22. Minute für das 1:0, Marcel Schmelzer, der sonst gewiss nicht unter Verdacht steht, für die Torjägerkanone in Frage zu kommen, gelang das 2:0 und damit nach dem Siegtreffer gegen Real Madrid schon sein zweites Tor binnen einer Woche.

Aalen wehrte sich zwar, konnte den Deutschen Meister aber nicht in Gefahr bringen. Zu abgeklärt, zu ernst nahm Dortmund diese Aufgabe. Trainer Jürgen Klopp hatte dies schon mit seiner Startaufstellung dokumentiert, einzig Marco Reus und Sebastian Kehl gönnte er eine Pause, ansonsten ließ er seine Stammspieler auflaufen.

In der zweiten Halbzeit blieb es bei der Dortmunder Dominanz, erst fünf Minuten waren gespielt, da erhöhte Mario Götze auf 3:0. Und der BVB machte weiter Druck, so kam auch Julian Schieber zu seinem ersten Pflichtspieltreffer (79.). Der Ehrentreffer für die Gastgeber resultierte aus einem Freistoß von Michael Klauß (88.).

Der FC Schalke 04 hatte gegen Sandhausen etwas mehr Mühe als der Nachbar aus dem Ruhrgebiet. Dabei hatte Ibrahim Afellay schon in der elften Minute für die Führung gesorgt. Sicherheit gab das aber offenbar nicht. Und so bekamen die Zuschauer bis zur Pause nicht gerade das zu sehen, was man einen heißen Pokalfight nennt. Einen weiteren Treffer ebensowenig.

Allerdings musste Schalke sich auch keine allzu große Sorgen machen, ein Gegentor zu kassieren, dafür spielte Sandhausen zu ungefährlich und stand die Mannschaft von Trainer Huub Stevens zu sicher. Als dann auch noch Ciprian Marica per Fallrückzieher das 2:0 erzielte (62.), war die Partie entschieden. Klaas-Jan Huntelaar sorgte in der 79. Minute für den Endstand.

Mainz 05 - Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)

Zweitligist Aue hatte in der ersten Runde die Bundesliga-Überraschungsmannschaft Eintracht Frankfurt geschlagen. Gastgeber Mainz war also gewarnt und wurde seiner Favoritenrolle letztlich auch gerecht. Andreas Ivanschitz traf in der 18. Minute zum 1:0, es war praktisch die erste echte Chance für den Bundesligisten.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte Mainz abgeklärt, ohne zu glänzen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Yunus Malli für das 2:0 - es war die zweite Chance. Im Anschluss war Mainz aber deutlich überlegen und hätte weitere Treffer folgen lassen können. Auch Aue kam noch zu Gelegenheiten, letztlich blieb es aber beim 2:0.

Havelse - VfL Bochum 1:3 (1:1)

Vor dem Auftritt gegen Regionalligist Havelse plagte Zweitligist VfL Bochum ein großes Problem: Der einstige Bundesligist ist vom Abstieg bedroht. Und ob es nun am wenig vorhandenen Selbstvertrauen oder der Havelser Stärke lag - nach 18 Minuten erzielte Patrick Posipal die Führung für die Gastgeber.

Immerhin kam Bochum noch einmal zurück und Alexander Iashwili sorgte für den Ausgleich (30.). Es war die erste Chance des Favoriten. Havelse spielte in der Folge überlegen, konnte das aber nicht in Tore umsetzen. In der zweiten Hälfte gelang Bochum durch Marc Rzatkowski die 2:1-Führung (73.). Gegen aufgerückte Gegner gelang Michael Ortega in der Nachspielzeit noch das 3:1 mit einem Schuss ins leere Tor. Kurz zuvor hatte Bochums Christoph Kramer nach einer Unsportlichekit die Gelb-Rote Karte gesehen.

jar

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung