DFB-Pokal Stuttgart bezwingt St. Pauli, Leverkusen zittert sich zum Sieg

Erfolge für die Bundesligisten: In der zweiten Runde des DFB-Pokals haben sich Stuttgart und Leverkusen durchgesetzt. Der VfB siegte problemlos gegen St. Pauli, Leverkusen musste gegen Bielefeld in die Verlängerung. Für Überraschungen sorgten die Drittligisten Kickers Offenbach und Karlsruhe.

Getty Images

Hamburg - Der VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals. Nachdem sich bereits am Dienstag alle Top-Teams im DFB-Pokal durchgesetzt hatten, konnten die Bundesligisten ihre Zweitrunden-Partie am Mittwoch für sich entscheiden. Ebenfalls siegreich waren die Drittligisten Kickers Offenbach und Karlsruher SC.

Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen 2:3 (1:1, 2:2)

Was der FC Bayern nicht geschafft hat, sollte ausgerechnet Arminia Bielefeld gelingen? Die Herausforderung war dann doch zu groß für den Drittligisten. Drei Tage nach dem Triumph über die Münchner hatte Bayer Leverkusen beim 3:2 (1:1, 2:2)-Sieg nach Verlängerung gegen den Drittligisten jedoch einige Mühe. Der Außenseiter war dank einer starken Einzelleistung von Angreifer Sebastian Hille in der zehnten Minute in Führung gegangen.

Jens Hegeler konnte noch vor der Pause für Leverkusen ausgleichen (23.). Nach dem Seitenwechsel drehte dann Bayer-Verteidiger Manuel Friedrich mit einem Kopfball die Partie (56.). Bielefelds Tom Schütz rettete seinen Club jedoch kurz vor dem Abpfiff in die Verlängerung. Dort war es dann André Schürrle, der Leverkusen zum Sieg schoss (93.).

Bitter allerdings: Bei Bayer verletzten sich Lars Bender, Ömer Toprak und Daniel Schwaab. Bender wurde mit Prellungen im Gesicht und am Fuß behandelt, Toprak brach sich die Nase. Für Aufregung hatte das Foul von Bielefelds Dennis Riemer an Schwaab gesorgt, der Leverkusener Außenverteidiger musste mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden. Eine erste Diagnose ergab einen Bänderriss. "Das war Wahnsinn, eine klare Rote Karte", sagte Bayers Sportdirektor Rudi Völler.

VfB Stuttgart - FC St. Pauli 3:0 (3:0)

Der VfB Stuttgart hat seinen Höhenflug in der Liga (zehn Punkte aus den vergangenen vier Spielen) auch im Pokal fortgesetzt. Gegen Zweitligist FC St. Pauli gewann das Team von Trainer Bruno Labbadia 3:0 (3:0). Bereits in der ersten Halbzeit hatte der Bundesligist für eine Vorentscheidung gesorgt. Zunächst konnte Ibrahim Traore jubeln (20. Minute), nicht einmal zwei Minuten später erhöhte VfB-Torjäger Vedad Ibisevic. Tamás Hajnal traf dann noch vor der Pause zum 3:0 (41.).

Kickers Offenbach - 1. FC Union Berlin 2:0 (0:0)

Kickers Offenbach hat für die erste Überraschung in der zweiten DFB-Pokalrunde gesorgt. Der Drittligist bezwang den Zweitliga-Club Union Berlin in einem zähen Spiel 2:0 (0:0). Für Offenbach trafen Mathias Fetsch in der 75. Minute und Stefan Vogler (85.). Union wartet damit weiter auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Karlsruher SC - MSV-Duisburg 1:0 (0:0)

Auch der Karlsruher SC konnte jubeln: Gegen den Tabellenletzten der zweiten Liga aus Duisburg siegte der Drittligist dank des späten Treffers von Dennis Kempe in der 88. Minute 1:0 (0:0). Duisburg beendete das Spiel nur mit neun Mann. Kapitän Goran Sukalo hatte in der 80. Minute die Gelb-Rote gesehen, Felix Wiedwald musste neun Minuten später mit Rot vom Platz.

bka



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DMenakker 31.10.2012
1.
Schön, dass sich Stuttgart so langsam wieder fängt. Seit Jahren vergeigen sie den Saisonanfang. Ohne diesen "Mist" wären sie sicherer CL Kandidat ( was aber nix bringt, da sie ja den Anfang immer in die Gülle setzen, und somit auch direkt wieder draussen wären ). Am Trainer liegts nicht, denn das ist ALLEN Trainern der letzten Jahre so gegangen. Woran es wirklich liegt, wäre mal interessant zu hinterfragen.
Der Terrier 01.11.2012
2. Elfmeterschießen
Das Spiel Hannover - Dresden endete mit Elfmeterschießen im Endergebnis 5:4 für Hannover. Dabei hielt Hannover Keeper Zieler zwei Elfer der Dresdner. Findet im Artikel keine Erwähnung. Schade!
Yokato 01.11.2012
3.
Zitat von Der TerrierDas Spiel Hannover - Dresden endete mit Elfmeterschießen im Endergebnis 5:4 für Hannover. Dabei hielt Hannover Keeper Zieler zwei Elfer der Dresdner. Findet im Artikel keine Erwähnung. Schade!
Könnte daran liegen, dass das Hannover erst mit dem Spiel begonnen hat ;) DFB-Pokal: B-Bayern gewinnen gegen Kaiserslautern - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-b-bayern-gewinnen-gegen-kaiserslautern-a-864598.html) Wenn Sie Zielers Heldentaten erwähnt wissen wollen, lesen Sie mal den letzten Abschnitt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.