Fotostrecke

DFB-Pokal: Gewonnen, aber nicht überzeugt

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS

Pflichtsieg in Münster Baustelle Bayern

Der Sieg bei Drittligist Preußen Münster war deutlich und ungefährdet. Dennoch offenbarte das Spiel des FC Bayern wenige Tage vor dem Bundesliga-Auftakt Schwächen. Trainer Josep Guardiola warnt bereits vor einem Fehlstart.

Negative Einsichten entweder zu verschweigen oder aber in möglichst sanfte Worte zu fassen, gehört zu den fest verankerten Riten des professionellen Fußballs. Zu groß ist die Furcht der Spieler, Trainer und Funktionäre vor unangenehmen Schlagzeilen und destruktiven Debatten, die allzu offene Worte mitunter nach sich ziehen. Aber es gibt Ausnahmen. Josep Guardiola zum Beispiel. Der Münchner Trainer ist kein Freund von Verschleierungen und Halbwahrheiten, wie am Sonntagnachmittag wieder zu beobachten war.

Vollkommen ungefährdet hatte das Team des spanischen Trainers durch ein 4:1 (2:0) bei Preußen Münster die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht, niemand hätte sich über eine kleine Lobeshymne zum zwar glanzlosen, dafür aber sehr seriösen Auftritt des Teams gewundert. Guardiola jedoch sagte: "Wir haben gemerkt, dass wir noch nicht fit sind. Einige Spieler haben noch nicht genug trainiert, wir brauchen noch sehr viel Zeit."

Wer das Spiel mit wachen Augen betrachtete, erkannte außer der mangelnden Fitness, die schon am Mittwoch beim 0:2 im Supercup gegen Dortmund aufgefallen war, noch eine Menge anderer Baustellen. Diese werden vermutlich auch nicht in der einen Trainingswoche bis zum Bundesligastart gegen den VfL Wolfsburg am kommenden Freitag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) abgearbeitet werden können. "Es war eine ganz andere Vorbereitung als sonst", sagte Mario Götze und fügte noch schnell an: "Aber wir können damit umgehen." Ob der zweite Teil dieser Aussage zutrifft, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Wochen, in denen die Konkurrenz auf Ausrutscher lauern wird und der Spielplan nach dem schweren Auftakt gegen Wolfsburg gleich noch ein unangenehmes Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 vorsieht. Diese Gegner werden mögliche Münchner Schwächen zweifellos eher nutzen als der harmlose Drittligist aus Münster, der nach frühen Toren von Götze (12. Minute) und Thomas Müller (29.) schnell auch die letzte kühne Hoffnung auf eine Sensation verloren hatte.

Lahm auf Formsuche, Lewandowski ohne Torerfolg

Und so wurde die Partie in der zweiten Hälfte zu einer Art Testspiel, in der die Bayern an den Problemen arbeiten konnten, die in dieser letzten Vorbereitungsphase erkennbar sind: Philipp Lahm befindet sich nach WM und Urlaub noch auf Formsuche, und die Zugänge Juan Bernat und Robert Lewandowski konnten wie schon gegen Dortmund kaum Akzente setzen. Lewandowski blieb erneut torlos und verschoss am Ende auch noch einen Elfmeter. Außerdem gibt es viele angeschlagene Spieler (Bastian Schweinsteiger, Rafinha, Franck Ribéry, Thiago), und Guardiolas Dreierkettenprojekt befindet sich nach dem Kreuzbandriss von Javier Martínez in einer neuen Phase des Experimentierens.

Fotostrecke

DFB-Pokal am Sonntag: Hoch verteidigt, hoch gewonnen

Foto: Opta

Wobei Guardiola an dieser Stelle doch noch ein paar euphemistische Worte wählte. "Das letzte Mal hatten wir die schlimme Nachricht von Javier, heute haben wir die schöne Nachricht, dass Holger Badstuber spielen konnte und sehr gut gespielt hat", sagte er. Der mittlerweile 25 Jahre alte Innenverteidiger stand fast zwei Jahre nach seinem ersten Kreuzbandriss und verschiedenen Folgeverletzungen erstmals in einem Pflichtspiel in der Startelf, und er agierte solide. Aber vom erforderlichen Niveau im Münchner Saisonalltag war seine Leistung natürlich noch weit entfernt. Und niemand kann sagen, ob er jemals wieder dieser großartige Fußballer wird, der er einmal gewesen ist. Kein Wunder also, dass die Münchner intensiv nach einem weiteren Innenverteidiger suchen.

Angeblich verhandelt der neue technische Direktor Michael Reschke bereits mit dem AS Rom über einen Wechsel des Marokkaners Mehdi Benatia, der für 13 Millionen Euro zu haben sein soll. "Wir probieren, einen Spieler zu finden", bestätigte auch Guardiola noch einmal, fügte aber einschränkend hinzu: "Wenn es nicht klappt, akzeptiere ich das, wir kommen auch mit dem aktuellen Kader klar." Wahrscheinlich ist die Angelegenheit jedoch dringlicher, als die Münchner zugeben wollen.

Denn wenn, wie in Münster, Jérôme Boateng, Badstuber und Dante eine Dreierkette bilden, dann sitzt bis zu Martinez' Rückkehr kein einziger weiterer Innenverteidiger als Ersatz auf der Bank, einige Experten waren daher der Ansicht, dass Guardiola vorerst wieder zur bewährten Viererkette zurückkehren werde. Dass er das offenbar nicht tut, kann daher als Aufforderung an die Klubführung betrachtet werden, schnellstens eine weitere Alternative unter Vertrag zu nehmen.

Nicht nur weil dort am Freitag die neue Bundesligasaison eröffnet wird, liegen also spannende Tage vor dem Fußballstandort München.

1. Runde des DFB-Pokals 2014/2015

Bundesliga - 2. Bundesliga
RB Leipzig - SC Paderborn 2:1 n.V.
Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg 4:5 i.E.
VfL Bochum - VfB Stuttgart 2:0

Bundesliga - 3. Liga
Chemnitzer FC - FSV Mainz 05 5:4 i.E.
Preußen Münster - Bayern München 1:4
Dynamo Dresden - Schalke 04 2:1
Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund 1:4
Energie Cottbus - Hamburger SV 1:4 i.E.

Bundesliga - Regionalliga
FC Homburg - Borussia Mönchengladbach 1:3
Eintracht Trier - SC Freiburg 0:2
1. FC Magdeburg - FC Augsburg 1:0
Viktoria Köln - Hertha BSC 2:4
FV Illertissen - Werder Bremen 2:3 n.V.
Viktoria Berlin - Eintracht Frankfurt 0:2
FC Astoria Walldorf - Hannover 96 1:3
FT Braunschweig - 1. FC Köln 0:4

Bundesliga - 5. Liga
USC Paloma Hamburg - 1899 Hoffenheim 0:9

Bundesliga - 6. Liga
SV Alemannia Waldalgesheim - Bayer Leverkusen 0:6

2. Bundesliga - 2. Bundesliga
1. FC Heidenheim - Union Berlin 2:1

2. Bundesliga - 3. Liga
Holstein Kiel - 1860 München 1:2
MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg 1:0
SV Wehen-Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern 3:5 i.E.
Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 4:1

2. Bundesliga - Regionalliga
BSV SW Rehden - VfR Aalen 3:4 i.E.
Sportfreunde Siegen - FSV Frankfurt 4:5 i.E.
Kickers Würzburg - Fortuna Düsseldorf 3:2
Carl-Zeiss Jena - Erzgebirge Aue 0:1
Kickers Offenbach - FC Ingolstadt 4:2 i.E.

2. Bundesliga - 5. Liga
FSV Optik Rathenow - FC St. Pauli 1:3
Bremer SV - Eintracht Braunschweig 0:1
1. FC Neubrandenburg - Karlsruher SC 1:3

2. Bundesliga - 6. Liga
SV Waldkirch - SpVgg Greuther Fürth 0:3

Teams unterhalb der 2. Bundesliga haben automatisch Heimrecht

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.