DFB-Pokal Plattenhardt und Ibisevic schießen Hertha zum Sieg

Was für ein Tor! Marvin Plattenhardt hat im Pokalspiel zwischen Hertha und Braunschweig einen Volley in den Winkel gesetzt. Zum Sieg brauchten die Berliner aber Glück und ihren Kapitän.
Vedad Ibisevic

Vedad Ibisevic

Foto: HANNIBAL HANSCHKE/ REUTERS

Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 1:2 (0:1)

Der Einzug in die zweite Pokalrunde dürfte für Hertha BSC ein Nachspiel haben. Die Partie bei Eintracht Braunschweig musste in der zweiten Minute unterbrochen werden, weil Berliner Fans Pyrotechnik ins Stadion geschmuggelt hatten. Aus dem Gästeblock zogen dunkle Rauchschwaden auf das Spielfeld. Leider brannten die Mannschaften auf dem Rasen kein ähnliches Feuerwerk ab wie die Zuschauer auf der Tribüne.

Hertha-Fans in Braunschweig

Hertha-Fans in Braunschweig

Foto: HANNIBAL HANSCHKE/ REUTERS

Für das einzige Highlight der ersten Hälfte sorgte Nationalspieler Marvin Plattenhardt kurz vor der Pause. Braunschweigs Torwart Marcel Engelhardt faustete eine Freistoßflanke genau auf Plattenhardts linken Fuß. Dessen Volleyschuss aus 25 Metern schlug genau im rechten Winkel ein (38. Minute). In der Schlussphase schöpfte Braunschweig kurz Hoffnung, als Mergim Fejzullahu zum Ausgleich traf (81.). Doch im direkten Gegenzug erzielte Kapitän Vedad Ibisevic den Siegtreffer für die Hertha, die im vierten Anlauf zum ersten Mal ein Pokalspiel gegen Braunschweig gewonnen hat.

SC Paderborn - FC Ingolstadt 2:1 (2:0)

Der SC Paderborn hat im Zweitligaduell mit dem FC Ingolstadt seinen Heimvorteil genutzt und ist durch einen souveränen 2:1 (2:0)-Sieg in die nächste Runde eingezogen. Matchwinner war Paderborns Abwehrchef Uwe Hünemeier, der beide Tore seines Teams erzielte (34., 44.). Für die Ingolstädter reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Sonny Kittel, der einen Freistoß aus gut 30 Metern direkt ins Torwarteck verwandelte (76.).

mmm