DFB-Pokal Lautern und Bochum schon K.o.

Als erstes Bundesliga-Team ist der VfL Bochum aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Die Neururer-Schützlinge unterlagen in Runde eins beim zweitklassigen SSV Jahn Regensburg. Noch peinlicher war wenige Stunden später der Auftritt von Vorjahresfinalist 1. FC Kaiserslautern beim Regionalligisten Braunschweig.


 Martin Willmann (l.) von Jahn Regensburg hält im Luftkampf mit Frank Fahrenhorst vom VfL Bochum gegen
DPA

Martin Willmann (l.) von Jahn Regensburg hält im Luftkampf mit Frank Fahrenhorst vom VfL Bochum gegen

Hamburg - Der VfL Bochum und der 1. FC Kaiserslautern haben sich als erste Bundesliga-Clubs in dieser Saison aus dem DFB-Pokal verabschiedet. Die Bochumer verloren am Samstag in der ersten Runde bei Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg mit 1:2. Pokal-Finalist Kaiserslautern scheiterte durch ein 1:4 beim norddeutschen Regionalliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.

Dagegen gaben sich Bayern München, Schalke 04, Hertha BSC, Bayer Leverkusen, der VfB Stuttgart, Werder Bremen, der SC Freiburg und der VfL Wolfsburg zum Auftakt des Wettbewerbes keine Blöße und zogen in die zweite Runde ein. Nur knapp entging der 1. FC Köln dem Erstrunden-K.o.: Erst in der 89. Minute gelang Lottner der Treffer zum 1:1-Ausgleich beim Bremer Oberligisten FC Oberneuland. In der Verlängerung setzten sich die Kölner dann mit 5:2 durch.

Für die Bochumer gab es in Regensburg eine kalte Dusche. Durch Tore von Tölcseres (19.) und Knackmuß (76.) lagen die Gäste bereits mit 0:2 im Hintertreffen, ehe Hashemian (83.) der Anschlusstreffer gelang. Während die im Vorjahr bis ins Viertelfinale vorgestoßenen Bochumer ausschieden, überstand Jahn Regensburg erstmals seit elf Jahren die erste Runde.

Maßgeblichen Anteil am Braunschweiger Sieg über Kaiserslautern hatte der Ex-Lauterer Rische mit zwei Treffern (22./67.). Nationalspieler Klose (61.) besorgte den Gegentreffer für den Bundesliga-Letzten, der nach dem Platzverweis von Tchato ab der 36. Minute mit zehn Spielern auskommen.

 Alexander Madlung bejubelt den ersten Saisontreffer der Berliner
DDP

Alexander Madlung bejubelt den ersten Saisontreffer der Berliner

Nach vier Bundesliga-Spielen ohne Tor platzte bei Hertha BSC im Pokal der Knoten. Mit dem 6:1 beim Viertligisten SSV Reutlingen schossen sich die Berliner den Frust von der Seele. Madlung (15./66.), Friedrich (44.), Wichniarek (48.), Simunic (51.) und Karwan (56.) erzielten die Tore, Rentmeister (90.) gelang nur noch Ergebniskosmetik für den letztjährigen Zweitligisten.

Beim 5:0 von Meister und Pokalsieger Bayern München beim Tabellen-15. der Oberliga Südwest, Borussia Neunkirchen, blieb Neueinkauf Roy Makaay weiter ohne Torerfolg. Dafür setzte sich der lang verletzte Roque Santa Cruz mit drei Treffern (10./61./69.) in Szene. Michael Ballack (13.) und Mehmet Scholl (75) steuerten vor 23 000 Zuschauern die weiteren Treffer bei.

Vizemeister VfB Stuttgart benötigte immerhin fast eine Halbzeit, ehe der argentinische Neuzugang Centurion (44.) die Weichen bei den Amateuren von Bayer Leverkusen auf Sieg stellte. Im zweiten Abschnitt schossen Szabics (53./59.) und Cacau (54.) den standesgemäßen 4:0-Erfolg für die Schwaben heraus. Auch Werder Bremen ließ beim 9:1-Sieg beim FC Ludwigsfelde nichts anbrennen. Je drei Mal waren Borowski (8./27./81.) und Ailton (32./50./58.) erfolgreich. Die weiteren Treffer gelangen Klasnic (66./89.) und Banovic (73.). Schalke 04 setzte sich beim viertklassigen TSV Aindling mit 3:0 (1:0) durch. In einer sehr hart geführten und unansehnlichen Partie erzielten Ebbe Sand (12.), Filip Trojan (48.) und Dario Rodriguez (59.) die Treffer für den Bundesligisten.

Bayer Leverkusen gewann nach Startschwierigkeiten knapp mit 3:1 beim Nord-Regionalligisten Holstein Kiel. Neuville (57./81.) und Ponte (60.) sorgten mit ihren Toren für die Entscheidung. Teixeira (74.) verkürzte für die Gastgeber. In den letzten Minuten feierte Jens Nowotny sein Comeback nach langer Verletzungspause. Sogar einen Rückstand musste der VfL Wolfsburg bei seinem 6:1-Erfolg beim Hamburger Oberligisten Bergedorf 85 wettmachen. Nach dem 0:1 durch Klein (6.) wendeten Petrov (31./42.), Karhan (64.), D'Alessandro (67.), Hrgovic (77.) und Klimowicz (90.) das Blatt für den Bundesliga-Club. Der SC Freiburg gewann das badische Duell beim Fünftligisten FC Emmendingen mit 4:1 durch Tore von Iaschwili (21.), Bajramovic (23.), Cairo (42.) und Berner (88.).

Zweitliga-Spitzenreiter SpVgg Unterhaching bestätigte im Pokal seine derzeitige Topform. Mit 6:2 fertigte der Aufsteiger durch Tore von Römer (18.), Copado (37./39.) und da Costa (51./65./69.) den Liga-Rivalen Rot-Weiß Oberhausen ab, für den Radulovic (73.) und Quedrago (83.) die Ehrentreffer erzielten. Im zweiten Duell zweier Zweitligisten setzte sich die SpVgg Greuther Fürth durch Tore von Feinbier (19.), Westermann (38.) und Ruman (43.) mit 3:0 bei Aufsteiger Erzgebirge Aue durch.

Für den neuntklassigen TSV Gerbrunn endete das Abenteuer Pokal mit einem Debakel. Der bayerische Kreisligist unterlag Wacker Burghausen mit 0:14 (0:7). Als vierfacher Torschütze zeichnete sich Mokhtari beim Zweitligisten aus, der den Pokal-Rekord allerdings verfehlte. Den hält weiter der FC Bayern München, der 1997 den DJK Waldberg mit 16:1 besiegte.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.