DFB-Pokal Freiburg gewinnt klar bei 1860 München

Der SC Freiburg tat sich beim Tabellenletzten der zweiten Liga schwer. Am Ende gewann der Bundesligist aber deutlich bei 1860 München. Eintracht Braunschweig siegte beim Regionalligisten Würzburger Kickers.

Freiburgs Mehmedi (M.): Drei Tore in München
DPA

Freiburgs Mehmedi (M.): Drei Tore in München


SPIEGEL ONLINE Fußball

Hamburg - 1860 München, Tabellenletzter der zweiten Liga, spielte gegen den SC Freiburg, den Vorletzten aus der 1. Bundesliga, am Ende gewann Freiburg 5:2 (1:1). 1860 ging zunächst on Führung: Valdet Rama verwertete eine Kopfballvorlage von Daniel Adlung (16.). Ein Freistoß von Sebastian Kerk brachte den Ausgleich für Freiburg, Sebastian Freis verlängerte den Ball ins Tor (25.). Weil ein abgefälschter Schuss von Münchens Martin Angha nur an den Pfosten ging (37.), ging es mit dem Remis in die Pause.

In der zweiten Hälfte hatte 1860 erneut Pech: Adlungs Versuch aus der Distanz ging ans Lattenkreuz, Ramas Nachschuss knapp daneben (56.). Auf der Gegenseite zielte Admir Mehmedi besser, und das gleich zweimal. Der Schweizer verwertete zunächst ein Zuspiel von Vladimir Darida durch einen sehenswerten Linksschuss (59.) und dann eine Flanke von Freis per Kopf (64.).

Es war ebenfalls ein Kopfball, der München wieder Hoffnung machte: Rubin Okotie traf nach einer Adlung-Ecke (69.). Doch der bei Freiburg eingewechselte Jonathan Schmid (84.) sowie erneut Mehmedi sorgten für ein klares 5:2 für den SCF.

FC Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig 0:1 (0:0)

Der Regionalligist hielt gegen Bundesliga-Absteiger Braunschweig gut mit, auch wenn die Eintracht in der ersten Hälfte die besseren Chancen hatte. Von einem Zwei-Klassen-Unterschied war aber nichts zu sehen. Braunschweig musste bis zur Schlussphase warten, ehe der Norweger Mushaga Bakenga seinem Landsmann Harvard Nielsen zum Führungstreffer auflegte (78.).

Kurz vor Schluss jubelten die Würzburger über den vermeintlichen Ausgleich, Christopher Bieber hatte per Seitfallzieher getroffen. Doch das Tor zählte nicht: Bieber befand sich bei seinem Abschluss deutlich im Abseits, das Schiedsrichtergespann brauchte allerdings lange, um das zu erkennen. So blieb es beim Sieg des Favoriten.

2. Runde des DFB-Pokals 2014/2015
    Bundesliga - Bundesliga
    Hamburger SV - FC Bayern München 1:3
    Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:2

    Bundesliga - 2. Bundesliga
    FC St. Pauli - Borussia Dortmund 0:3
    VfL Wolfsburg - 1. FC Heidenheim 4:1
    1860 München - SC Freiburg 2:5
    1899 Hoffenheim - FSV Frankfurt 5:1
    VfR Aalen - Hannover 96 2:0

    Bundesliga - 3. Liga
    Chemnitzer FC - Werder Bremen 0:2
    Arminia Bielefeld - Hertha BSC 4:2 i. E.
    MSV Duisburg - 1. FC Köln 1:4 i. E.

    Bundesliga - Regionalliga
    1. FC Magdeburg - Bayer Leverkusen 4:5 i. E.

    2. Bundesliga - 2. Bundesliga
    1. FC Kaiserslautern - SpVgg Greuther Fürth 2:0
    RB Leipzig - Erzgebirge Aue 3:1 n. V.

2. Bundesliga - 3. Liga
Dynamo Dresden - VfL Bochum 2:1 n. V.

2. Bundesliga - Regionalliga
Kickers Offenbach - Karlsruher SC 1:0
Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig 0:1

tim

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.