DFL-Statement nach Fanprotesten "Kollektivstrafen haben im deutschen Fußball noch nie ein Problem gelöst"

Die Deutsche Fußball Liga nimmt Abstand von Kollektivstrafen und will die Spannungen zwischen DFB und Fans damit beruhigen. Selbstkritik äußert die DFL zur Umsetzung des Drei-Stufen-Plans.
Christian Seifert ist Geschäftsführer der DFL

Christian Seifert ist Geschäftsführer der DFL

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa
ptz/dpa