Kurzpässe Zwanziger sieht Winter-WM skeptisch

Fifa-Funktionär Theo Zwanziger befürchtet juristische Probleme, falls die WM 2022 in Katar im Winter ausgespielt wird. Vor der EM in Polen sind Sicherheitslücken aufgetaucht. Antonio Cassano darf nach seiner Herz-OP wieder spielen. Und: Hertha BSC streitet sich weiter mit den Medien.

Fifa-Funktionär Zwanziger: Sorge um Klagen, falls die WM 2022 im Winter stattfindet
dapd

Fifa-Funktionär Zwanziger: Sorge um Klagen, falls die WM 2022 im Winter stattfindet


Hamburg - Die von Uefa-Präsident Michel Platini geforderte Verlegung der WM 2022 in Katar vom Sommer in den Winter droht laut Fifa-Exekutivmitglied Theo Zwanziger an rechtlichen Problemen zu scheitern. "Es stellt sich die Frage, ob Katar überhaupt die WM bekommen hätte, wenn man sich aus klimatischen Gründen von vornherein nur für eine Winter-WM beworben hätte. Eine nachträgliche Verlegung in den Winter könnte möglicherweise auch die unterlegenen Mitbewerber wieder auf den Plan rufen und zu juristischen Schritten bewegen", sagte Zwanziger der "Sport Bild". Platini hatte wiederholt erklärt, dass die WM 2022 in Katar aufgrund der hohen sommerlichen Temperaturen im Winter stattfinden müsse.

Zwanziger sagte weiter, dass die Dreifachbestrafung für "Notbremsen", bestehend aus Elfmeter, Platzverweis und Sperre, vor dem Aus stehe. Schon bei der nächsten Sitzung des International Football Association Board Anfang Juli könnte über eine Abschaffung entschieden werden, Zwanziger sieht bei Fifa und Uefa "die klare Tendenz" dazu.

Die staatliche polnische Aufsichtsbehörde NIK hat vor möglichen Sicherheitslücken bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine gewarnt. Weil die Polizei noch kein Verzeichnis ausländischer Hooligans mit Stadionverbot habe, könnten gewaltbereite Fans Tickets kaufen und die Spiele besuchen, hieß es. Es gebe bisher keinen funktionierenden Datenaustausch über Gewalttäter mit anderen europäischen Polizeibehörden. In Polen sollten Informationen über Stadionverbote innerhalb von 24 Stunden an Polizei und Stadien weitergeleitet werden. Tatsächlich dauere es aber zwischen zwölf und 50 Tagen.

Antonio Cassano hat sich komplett von seiner Herzoperation vor fünf Monaten erholt. Nach einer zweitägigen Untersuchung erhielt der Mittelfeldspieler des AC Mailand seine Sporttauglichkeits-Bescheinigung. Damit kann der 29-Jährige von sofort an wieder bei Milan und in Italiens Nationalelf zum Einsatz kommen. Am vergangenen Donnerstag hatte Cassano erstmals wieder trainiert.

Der Streit um die öffentliche Kommunikation von Hertha-Manager Michael Preetz nimmt immer groteskere Züge an. Nach der heftigen Kritik an Preetz' Stellungnahme auf der clubeigenen Internet-Seite griff nun Pressesprecher Peter Bohmbach in die Debatte ein. Er veröffentlichte Anrufprotokolle des Managers vom Wochenende mit genauen Zeitangaben. Damit reagierte er auf die Vorwürfe, Preetz wäre am Sonntag für Journalisten nicht erreichbar gewesen.

Hapoel Ironi Kirjat Schmona hat die Dominanz der "Großen Vier" gebrochen und erstmals in der Clubgeschichte die israelische Meisterschaft gewonnen. Dem Verein aus der von 23.000 Menschen bewohnten Grenzstadt zum Libanon reichte ein 0:0 gegen Hapoel Tel Aviv fünf Spieltage vor Saisonende. Zuletzt hatte 1999 in Hapoel Haifa ein Club außerhalb des Quartetts Maccabi Tel Aviv, Maccabi Haifa, Beitar Jerusalem und Hapoel Tel Aviv den Titel geholt.

Der türkische Club Besiktas Istanbul hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Carlos Carvalhal getrennt. Dessen Nachfolger ist auch sein Vorgänger: Tayfur Havutcu. Unter Carvalhal gewann das Team um den deutschen Ex-Nationalspieler Fabian Ernst nur zwei seiner vergangenen elf Spiele und liegt mit 20 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Galatasaray einen Spieltag vor Saisonende auf Tabellenrang vier. Assistenztrainer Carvalhal war befördert worden, weil Havutcu im Zuge des türkischen Manipulationsskandals festgenommen worden war.

tjo/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.