Doping Frank de Boer zum Gerichtsgang bereit

Der Kapitän der niederländischen Fußballnationalmannschaft, Frank de Boer, will gegen seine durch die Uefa verhängte Doping-Sperre klagen.

Den Haag - Frank de Boer, 31, hat angekündigt, gegen das Uefa-Urteil Berufung einzulegen. Offenbar betrachtet der Niederländer seine einjährige Sperre als nur bedingt gültig und sieht kein Problem darin, am kommenden Wochenende in der spanischen Liga für seinen Club FC Barcelona im wichtigen Match des letzten Spieltags gegen den FC Valencia anzutreten.

"So wie ich verstanden habe, bezieht sich der Uefa-Bann nur auf internationale Spiele", erklärte de Boer am Freitag. In der Partie gegen Valencia geht es für "Barca" um Platz vier, der die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation garantiert.

Bei de Boer war bei einem Test am 15. März ein überhöhter Wert des verbotenen Mittels Nandrolon - 8,6 Nanogramm pro Milliliter bei einer Norm von 2,0 - festgestellt worden. Auch die Gegenprobe hatte im Mai einen überhöhten Wert (7,6 Nanogramm) ergeben. De Boer hat nachdrücklich jedes Doping bestritten. Er habe lediglich Vitaminpräparate eingenommen, erklärte er.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.