Fußball-Bundesliga HSV siegt in Dortmund, Paderborn holt Punkt in Leverkusen

Erster Saisonsieg für den Hamburger SV: In Dortmund erzielte Pierre-Michel Lasogga das Tor des Spiels. Leverkusen kam zu Hause gegen Paderborn nur zu einem Remis. Einen klaren Sieg feierte hingegen der FC Bayern gegen Hannover.

AP/dpa

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Drei Spiele ohne Sieg, Derby-Niederlage gegen Schalke: Borussia Dortmund stand im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Hamburger SV unter Druck. Dabei wussten die Dortmunder in der Champions League beim 3:0 gegen Anderlecht zu überzeugen, in der Bundesliga allerdings tat sich der BVB zuletzt schwer. Und auch gegen den HSV sah es mehr nach Kampf als Fußball bei Dortmund aus.

Bis zur 30. Minute gelang dem BVB kein Torschuss, die Passquote beider Teams war enorm schwach. Und plötzlich gingen die Hamburger in Führung: Adrian Ramos spielte einen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, Nicolai Müller bereitete für Torschütze Pierre-Michel Lasogga vor (34. Minute). Bei einem weiteren Angriff des HSV hätte Müller kurz vor der Pause sogar auf 2:0 erhöhen können. Die Dortmunder zeigten in der ersten Hälfte eine ungewohnt passive Vorstellung, die Verunsicherung war groß.

Zur Halbzeit wechselte BVB-Trainer Jürgen Klopp Sven Bender aus und brachte Milos Jojic. Der Serbe sollte dem Mittelfeld der Borussia mehr Spielstärke verleihen, während der HSV versuchte, das Resultat zu halten. In der 60. Minute sah Torhüter Jaroslav Drobny ebenso eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels wie Nicolai Müller neun Minuten zuvor. In der Schlussphase drängte der BVB auf den Ausgleich, vergab aber gute Möglichkeiten und ging als Verlierer vom Feld.

FC Bayern München - Hannover 96 4:0 (3:0)

Ein einseitiges Match bekamen die Zuschauer in München zu sehen: Robert Lewandowski eröffnete nach einem langen Zuspiel von Rafinha das Torfestival der Bayern (6.). Anschließend machte Hannovers Innenverteidiger Felipe einen Fehler, Arjen Robben ließ sich die Chance aus 16 Metern nicht nehmen (13.). Einen Versuch von Xabi Alonso aus 55 Metern konnte Hannovers Torwart Ron-Robert Zieler noch abwehren, gegen einen erneuten Lewandowski-Schuss hatte er jedoch keine Chance (38.). Die Bayern zeigten in der ersten Hälfte ihrem Gegner die Grenzen auf, einzig Artur Sobiech hatte eine Möglichkeit zum Anschlusstreffer für Hannover (44.). In der zweiten Hälfte ließen es die Münchner ruhiger angehen, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Arjen Robben sorgte kurz vor dem Ende mit einem Solo für den Endstand (79.).

Bayer Leverkusen - SC Paderborn 2:2 (1:1)

Leverkusen musste nach der Gala gegen Benfica Lissabon im Ligaalltag gegen Paderborn ran. Dem Aufsteiger und Ex-Klub von Bayer-Trainer Roger Schmidt gelang dabei der bessere Start: Süleyman Koc nutzte einen Fehler von Bayer-Torwart Bernd Leno und schob aus 14 Metern ins leere Tor ein (20.). Leverkusen versuchte schnell zu antworten, fand spielerisch aber kaum Mittel. So musste ein Fernschuss des Neu-Nationalspielers Karim Bellarabi, den Paderborn-Keeper Lukas Kruse nicht festhalten konnte, als Torvorbereitung herhalten. Lars Bender staubte ab (40.).

Im zweiten Abschnitt drückte Bayer auf die Führung: Bellarabi scheiterte mit der ersten Chance an Kruse (46.), ein Tor der Leverkusener wurde wegen eines Foulspiels des eingewechselten Öztunali abgepfiffen (71.). Kurz danach sah Paderborns Marvin Bakalorz die Rote Karte nach einem rüden Foul an Wendell. Die Überzahl konnten die Leverkusener aber nicht mehr nutzen. Stattdessen traf zuerst Paderborn: Moritz Stoppelkamp erzielte nach einem weiteren schweren Fehler Bayers das 1:2 (87.). Im Gegenzug gelang Bellarabi noch der Ausgleich (88.).

TSG Hoffenheim - Schalke 04 2:1 (2:0)

In einer hektischen und offenen Partie starteten die Schalker furios: Schon nach 40 Sekunden tauchte Eric-Maxim Choupo-Moting allein vor Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann auf, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Dann schlug die TSG nach einem Konter zu: Roberto Firmino bediente Tarik Elyounoussi, der bereits sein viertes Saisontor erzielte (13.). Im Mittelfeld unterlief dem indisponierten Marco Höger ein weiterer Fehler, den Hoffenheim ausnutzte. Firmino bereitete erneut vor, der Ex-Schalker Adám Szalai ließ Ralf Fährmann keine Chance (29.). Nach der Pause verwalteten die Hoffenheimer das Ergebnis. Schalke wurde nie gefährlich, bestrafte sich in der Schlussphase selbst: Joel Matip bekam innerhalb von fünf Minuten Gelb-Rot. Klaas-Jan Huntelaar gelang in Unterzahl zwar noch der Anschluss (83.), zu mehr reichte es aber nicht.

Werder Bremen - SC Freiburg 1:1 (1:1)

In einem temporeichen Spiel war der SC Freiburg zu Beginn obenauf: Nach einem Foul von Sebastian Prödl an Maximilian Philipp gab es Elfmeter für die Gäste, den Vladimir Darida sicher verwandelte. Werder Bremen kam aber noch in der ersten Hälfte zurück: Einen Pass von Zlatko Junuzovic schloss Angreifer Franco di Santo ins rechte obere Eck ab (31.). Anschließend hatten beide Teams gute Möglichkeiten, zur Pause blieb es aber beim 1:1. In der zweiten Hälfte hielt Roman Bürki einen Versuch von Fin Bartels, Freiburgs Klaus traf kurz zuvor den Pfosten nach einer Ecke. Ein Treffer nach Vorarbeit des eingewechselten Davie Selke wurde wegen Abseits nicht anerkannt (78.).

zaf

insgesamt 136 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
countrushmore 04.10.2014
1. laaaaaangweilig
Glückwunsch Bayern zur drölfzigsten Meisterschaft.
schmidtwiehl 04.10.2014
2. .
Borussia Dortmund entwickelt sich sukzessive zum Abstiegskandidaten, und keiner merkt's.
KnoKo 04.10.2014
3. ...
Ohweh BVB. Wie lange es wohl noch funktioniert, die miserable Bundesliga-Leistung mit guten CL-Ergebnissen zu kompensieren. Auch ein Herr Klopp wird sich irgendwann unangenehme Fragen gefallen lassen müssen.
Greg84 04.10.2014
4.
Hätte zugegeben nicht damit gerechnet, dass Bayern so gut aus den Startlöchern kommt aber ich will auch nicht meckern. Klarer, ungefährdeter Sieg, da können sich die Spieler auch die Maß auf dem Oktoberfest schmecken lassen.
schmuellöffelholz 04.10.2014
5. Grammatik
'einen' - es heißt 'einen klaren Sieg'. Wenn mein Provinz-Käseblatt das nicht kann, ist das okay ... aber nicht das führende Deutsche Nachrichtenblatt. Der Chef hat wohl Wochenende ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.