Dortmunds Siegesserie Es geht auch ohne Götze

Der Meister ist in Top-Form. Borussia Dortmund eilt von Sieg zu Sieg, bricht einen Rekord nach dem anderen, marschiert in Richtung Titelverteidigung. Dabei fehlt mit Mario Götze der talentierteste Spieler. Ist der Club ohne sein Mittelfeld-Juwel besser aufgestellt?

REUTERS

Von und


Im Rausch des Sieges ging die Nachricht beinahe unter. Dem Internet-Magazin "BVB online" gab Mario Götze ein Interview. "Ich freue mich sehr, dass es aufwärts geht und die Entzündung abklingt", sagte er. Der BVB-Jungstar, seit Wochen verletzt, kündigte zudem seine Rückkehr ins Lauftraining an. In zwei Wochen, so der 19-Jährige, wolle er wieder seine Runden auf dem Trainingsgelände drehen. Es war eine frohe Kunde, doch in Dortmund war sie nicht mehr als eine angenehme Randnotiz.

Der Deutsche Meister ist derzeit zu sehr damit beschäftigt, von Sieg zu Sieg zu eilen. Das 3:1 (1:0) gegen Hannover am Sonntagabend war der siebte in Folge. Durch den sechsten Erfolg im sechsten Rückrundenspiel stellte der Tabellenführer den Rekord des FC Bayern aus der Saison 1998/99 ein. Dortmund ist seit 17 Spielen ungeschlagen, damit fehlen nur noch zwei Partien bis zum Vereinsrekord aus der Saison 1991/92 (19 Spiele ungeschlagen).

Götze war am Sonntag einer von 80.000 Zuschauern im Dortmunder Stadion. Er bestaunte eine Mannschaft, die bestens ohne ihn zurecht kommt. Hannover hatte in der ersten Hälfte keine Chance, wurde immer wieder über die rechte Seite des BVB attackiert. Das ist Götzes Seite. Sein Ersatz Jakub "Kuba" Blaszczykowski überragte. Einen Treffer von Robert Lewandowski sowie das Tor von Ivan Perisic bereitete der Pole vor, der nun mit seinem Landsmann Lewandowski bester Vorlagengeber seines Teams ist (je acht Assists).

Fotostrecke

9  Bilder
Fotostrecke: Die Leiden des jungen Mario
"Ich glaube, ich habe in den vergangenen Spielen deutlich gezeigt, dass ich ein guter Fußballer bin und Dortmund weiterhelfen kann", sagte "Kuba" bereits nach dem Sieg gegen Bayer Leverkusen am 21. Spieltag. Im Zusammenspiel mit Verteidiger und Landsmann Lukasz Piszczek blüht der 26-Jährige wenige Monate vor der Europameisterschaft im eigenen Land auf. Diese Entwicklung gilt auch für seinen Club.

Götzes Pech ist Dortmunds Glück

Als im Januar bekannt geworden war, dass Götze wegen einer Überlastung und einer Stressreaktion im Schambein mehrere Wochen ausfallen würde, schrie die Boulevardpresse auf. Die "Bild"-Zeitung schrieb vom "Götze-Schock". Und die Konkurrenz im Titelrennen hoffte auf eine Dortmunder Schwächeperiode. Götze, der Mann für die magischen Momente, der Tempodribbler und Ausnahmekönner, schien nicht zu ersetzen. Doch Bayern, Schalke und Co. hofften vergebens.

In Götzes Abwesenheit sind beim BVB aus ehemaligen Mitläufern wie "Kuba" Leistungsträger geworden. Gemeinsam mit Shinji Kagawa und Kevin Großkreutz kompensiert der Pole Götzes Fehlen bestens. Der Japaner Kagawa kommt nach seinem Mittelfußbruch aus dem Vorjahr immer besser in Form. Sieben Tore und sieben Vorlagen sind schon jetzt nahe an seinem Niveau der Meistersaison (8/9), Großkreutz (7/6) steuert auf persönliche Bestwerte zu. Es ist Götzes Malaise, die Dortmund verbessert hat.

Während der vergangenen Wochen unkten einige Experten, Dortmund probe bereits für die Zeit nach Götze, der seit seinem kometenhaften Aufstieg im Verein und seinem Traumstart in der Nationalmannschaft immer wieder mit Spitzenvereinen in Europa in Verbindung gebracht wird. Richtig ist: Der BVB profitiert von der Gewissheit, inzwischen mehrere Akteure in den Reihen zu haben, die Eins-gegen-Eins-Situationen ähnlich kreativ lösen können wie Götze.

"Mario ist ein Weltklassekicker"

"Mario hat ein unfassbares Talent. Er hat das ja auch oft genug sehr gut unter Beweis gestellt. Aber wir sind sehr froh darüber, dass wir auch andere Jungs haben, die einen richtig guten Job machen. Shinji und Kuba sind wahnsinnig gut drauf", sagte Trainer Jürgen Klopp, der sich darüber freut, dass sein Team noch schwieriger zu besiegen ist als im Vorjahr.

Diese Qualität, davon ist in Dortmund jeder überzeugt, kann allerdings nochmals gesteigert werden. Und zwar durch Götze. So stark die Offensive des BVB derzeit ist, die Fähigkeiten des Mittelfeldspielers am Ball, seine Ideen und seine Handlungsschnelligkeit suchen auch im Ensemble des Meisters ihresgleichen.

"Mario ist ein Ausnahmespieler. Wir brauchen ihn und freuen uns auf ihn. In der Endphase der Saison kann er noch sehr wichtig werden", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Kapitän Sebastian Kehl ergänzte: "Mario ist ein Weltklassekicker. Aber auch er wird sich den Spielern, die jetzt so stark gespielt haben, stellen müssen."

Angesichts der jüngsten Erfolge beugte Verteidiger Mats Hummels schon einmal etwaigen Diskussionen nach Götzes Rückkehr in den Kader vor. "Über Marios Stammplatz-Chancen müssen wir nicht reden: Mit seinen Fähigkeiten setzt er sich doch in jedem Verein der Welt durch." Das schließt Borussia Dortmund ein.

Dennoch freut man sich dort doppelt über den Ausnahmefußballer Götze. Ausgerechnet durch sein Fehlen hat er gezeigt, wie gut der BVB ist.

insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neejah 27.02.2012
1. ...
Zitat von sysopREUTERSDer Meister ist in Topform. Borussia Dortmund eilt von Sieg zu Sieg, bricht einen Rekord nach dem anderen, marschiert in Richtung Titelverteidigung. Dabei fehlt mit Mario Götze der talentierteste Spieler. Ist der Club ohne sein Mittelfeld-Juwel besser aufgestellt? http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,817816,00.html
Ja klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
bienchen-maja 27.02.2012
2. ebenfalls
Zitat von neejahJa klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
Ich kann es ebenfalls nicht mehr hören! Ja, zumindest in der Bundesliga läuft es beim BvB aktuell auch ohne Mario Götze sehr gut. Und? Genau! Das allein ist natürlich kein Artikel. Also muss man daraus "läuft ohne ihn besser" machen. Interessiert aber keinen, außer den Autor und sein Zeilengeld.
bauesel 27.02.2012
3. was ist schon besser
Zitat von neejahJa klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
Sehe ich genau so! Journalistische Schlagzeile, wenn jetzt Wulff nicht mehr dafür herhalten kann. Besser im Bobrennen: 1 Hundertstel Sekunde. Besser im Fußball: Wer weiß, vielleicht ein Tor mehr von 60: 1,67 Hundertstel. Wo ist das Problem? Sorgen mache ich mir um den jungen Mann, der schon gehörig was von den Medien aushalten muss. Da darf man sich als Medium durchaus ein wenig zurückhalten
macfan 27.02.2012
4. Unterschied
Na ja, der Unterschied ist, dass die Bayern kräftig jammern, weil ihnen Schweinsteiger fehlt. Die Dortmunder jammern nicht über Götze, sondern zeigen, dass sie auch ohne ihn gut spielen können. Gruß, Horst
MatthiasM 27.02.2012
5.
Mal abgesehen von dem Punkt, dass es auch die Vertreter jederzeit mit Verletzungen, Formtiefs oder Sperren erwischen kann: In ein paar Monaten wird der BVB höchstwahrscheinlich einen weiteren Anlauf in der Championsleague unternehmen. Und der sollte dann vielleicht mal ein bischen erfolgreicher und vor allem weniger peinlich ablaufen. Spätestens dann wird man über eine Personaldecke, die auch Götze umfasst, sicher nicht unglücklich sein. Das Gleiche gilt im übrigen auch für Bayern in Bezug auf Robben – man erinnere sich nur an das Spiel gegen ManU. Beide sind von dem Kaliber, das Spiele allein entscheiden kann. Diese momentan so beliebten Artikel über Hochklasse-Spieler, die man angeblich eigentlich gar nicht braucht, sind also tatsächlich vollkommen überflüssig und würden in Spanien oder England wahrscheinlich nur Erstaunen erzeugen. Es sei denn, man begnügt sich eben mit der Bundesliga-Kirchturmsperspektive. Denn gegen Augsburg, Freiburg, Kaiserslautern e.a. sind sie natürlich nicht unbedingt überlebenswichtig ... ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.