Rückkehr der deutschen Spielmacherin Marozsán steigt vor WM-Achtelfinale ins Training ein

Deutschland trifft im WM-Achtelfinale am Samstag auf Nigeria, und es gibt noch Hoffnung, dass Dzsenifer Marozsán dabei sein kann. Nach ihrem Zehenbruch trainiert die Schlüsselspielerin wieder.

Dzsenifer Marozsán
DPA

Dzsenifer Marozsán


Spielmacherin Dzsenifer Marozsán ist nach ihrem Zehenbruch womöglich doch schon eine Option für das WM-Achtelfinale der deutschen Fußballerinnen am Samstag gegen Nigeria (17.30 Uhr/Liveticker bei SPIEGEL ONLINE, TV: ZDF). "Sie geht mit ins Training, dann schauen wir, wie der Fuß reagiert", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor der Abschlusseinheit in Grenoble: "Wir halten uns die Optionen offen."

Gegen den Rekord-Afrikameister werde die 27-Jährige von Olympique Lyon aber "sicherlich nicht" in der Startaufstellung stehen, so Voss-Tecklenburg, "alles weitere werden wir am Abend entscheiden."

Die Fraktur am linken Mittelzeh hatte Marozsan im Auftaktspiel gegen China (1:0) erlitten. Dadurch verpasste die beste Spielerinnen der deutschen Elf das zweite Gruppenspiel gegen Spanien (1:0) und die dritte Partie gegen Südafrika (4:0). Dennoch qualifizierte sich Deutschland mit insgesamt drei Siegen als Gruppenerster für das Achtelfinale.

mey/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.